TSV Windheim | Zweite verteidigt 3. Platz – Damen II gewinnen – Herren u. Damen III verlieren
11250
post-template-default,single,single-post,postid-11250,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Zweite verteidigt 3. Platz – Damen II gewinnen – Herren u. Damen III verlieren

Zweite verteidigt 3. Platz – Damen II gewinnen – Herren u. Damen III verlieren

Unsere 2. Damenmannschaft hat sich fest in der Bezirksliga III etabliert. Mit einem 8:5 gegen Neuses III wurde der Abstand zu den Abstiegsplätzen vergrößert und unsere Ladies befinden sich mit 8:8 Punkten im Mittelfeld! Glückwunsch! Garant für den Sieg war Claudia, die alle ihre 3 Einzel und das Doppel zusammen mit Lala gewann. Lala machte noch zwei Einzelpunkte, aber auch Meli und Alex steuerten je einen Punkt zum Erfolg bei!

Beim Meisterschaftsfavoriten in Kleintettau kämpfte die Dritte bis zum Schluss, unterlag aber letztendlich mit 7:9. Es wäre durchaus ein Unentschieden drin gewesen, doch Georg unterlag Krischke im 5. Satz mit 12:14. Und auch das Schlussdoppel Uwe/Georg führte 1:0 nach Sätzen, musste sich aber mit 1:3 noch geschlagen geben.

Die Damen III verloren ersatzgeschwächt mit 8:0 in Marienroth II.

Die Zweite hat die Vorrunde in der Bezirksliga III mit einem hervorragenden 3. Platz abgeschlossen. Im direkten Duell gegen Regnitzlosau starteten wir allerdings denkbar schlecht ins Spiel.

1:2 hieß es nach den Doppeln. Die beiden Andi(y)s verloren erstmals ein Eingangsdoppel und die Schnitz/Fiff-Kombi lieferte sich ein packendes Duell mit Saritekin/Höh – zumindest 4 Sätze lang … im Fünften gab´s nämlich nen Nuller …

Besser machten es Jörg und Michi, die ihre Doppelbilanz nach 0:2 auf mittlerweile 7:2 schraubten. Beide lagen im 5. Satz 7:10 hinten, brachten das Ding aber noch SICHER 12:10 heim.

Wenig hatte Schnitz gegen den besten Mann der Liga (Saritekin) zu bestellen, doch Andy besiegte Höh ebenso klar. Jörg hielt gegen den Altmeister Woznica gut mit, musste ihm aber zum Sieg gratulieren. Mit einem konzentrierten Auftritt und 3:1 Erfolg hielt uns Andi weiter im Rennen.

Hinten gab es wieder eine Punkteteilung. Während Fiff gegen Koss verlor, quälte sich Michi gegen Höll zu einem 3:1.

Selbes Spiel vorne: Andy verlor gegen Saritekin und Schnitz bezwang seinen Lieblingsgegner Wolfgang. Andi hätte gegen Woznica den 1. Satz (10:8) zumachen müssen, dann wär was drin gewesen, so verlor er aber mit 2:3. Jörg hingegen tat sich ziemlich leicht, da Herlihy nach dem 2. Satz verletzungsbedingt aufgab.

Auch hinten teilten wir uns wieder die Punkte – Michi rang Koss in 5 Sätzen nieder und Fiff verlor gegen Höll. So ging´s bei 7:8 ins Schlussdoppel. Gegen das noch ungeschlagene Paar Saritekin/Höh hatten die Andi(y)s einen Schlachtplan entworfen, der aufging. Mit einem umkämpften 3:2 Erfolg holten wir unser mittlerweile 4. Unentschieden in der Vorrunde und verteidigten damit den 3. Platz.

In die 3. Halbzeit ging´s nach dem Spiel … im Rääblein´s ließen wir uns von Doris hervorragend bekochen und tranken das ein oder andere Seidla auf den Erfolg. Es wurde viel philosophiert, gesungen (Santo Domingo!), teilweise auch geschlafen ;o) und die Letzten gingen nach WhatsApp-Nachrichten zu urteilen um 5:23 in die Koje.

Die Nacht bei Armin war also recht kurz, doch trotzdem ließen wir uns ein hervorragendes Frühstück schmecken und verließen um 10 Uhr das Schlachtfeld!

Fazit: Schöh wosch!!!