TSV Windheim | ZWEITE SIEGT BEIM TABELLENFÜHRER UND IST JETZT „ON FIRE“
11445
post-template-default,single,single-post,postid-11445,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

ZWEITE SIEGT BEIM TABELLENFÜHRER UND IST JETZT „ON FIRE“

ZWEITE SIEGT BEIM TABELLENFÜHRER UND IST JETZT „ON FIRE“

Zum Rückrundenauftakt hatten wir mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Zell gleich einen Megabrocken vor der Brust. Die Zeller hatten nämlich bisher daheim noch keinen Punkt abgegeben. Doch wir ließen uns davon nicht beeindrucken und gingen selbstbewusst ins Spiel.

Nach den Doppeln stand es 2:1. Die beiden And(y)is hatten wenig Probleme, Schnitz und Fiff verloren ebenso klar. Michi und Jörg wurden im 1. Satz abgeledert, ehe sie sich auf ihre Stärken besannen und noch sicher mit 3:1 siegten.

Schnitz hatte wie erwartet gegen Alex Heinold wenig zu bestellen, aber ebenso wenig streifte Heinold sen. gegen Andy an. Vorm Spiel hatten wir gesagt: Wenn wir in der ersten Runde in der Mitte zwei Punkte machen, dann gewinnen wir. So die Theorie … denn sowohl Jörg als auch Andi unterlagen (Andi hatte gefühlt 20 Rutscher gegen sich!) – somit stand es 3:4 aus unserer Sicht.

Doch hinten rissen Michi und Fiff das Spiel wieder zu unseren Gunsten rum. Fiff fertigte den in der Vorrunde noch in der Mitte agierenden Kaminski (beim 8:8 in der Vorrunde machte der beide Punkte in der Mitte) mit 3:1 ab und Michi brachte uns mit einem knappen 3:2 wieder in Front (5:4).

Andy war gegen Heinold jun. zwar dabei, verlor aber trotzdem 0:3. Dann kam das entscheidende Match – Schnitz gegen Heinold sen.. Schnitz kämpfte sich nach 0:1 und 1:2 zurück ins Match, glich zum 2:2 aus, verkraftete auch, dass er bei 9:8 ein Haus verhauen hatte, kramte bei 9:9 zwei Topspins von Heinold irgendwie raus und fuhr das Ding mit 11:9 im Fünften heim – 6:5 für uns.

Andi machte kurzen Prozess mit Rotsching und Jörg schläferte den mit langen Noppen agierenden Wenig ein, siegte sicher 3:1 und machte damit bereits den 8. Punkt.

Den Sack zu machte Michi, der gegen Kaminski dreimal hauchdünn gewann und damit den 9:5 Auswärtssieg sicherstellte.

Nun sind wir absolut im Geschäft um die Plätze 1 und 2. Tabellenführer ist Zell mit 16:4, Rothenkirchen ist Zweiter mit 14:4 und wir haben 14:6 Punkte.

Zum Showdown kommt es bereits am kommenden Samstag um 19 Uhr in der Arena, wenn die Rothenkirchener ihre Visitenkarte abgeben. Das Hinspiel endete 8:8 … wir sind aber gewillt, beide Punkte in der Arena zu behalten, um das Aufstiegsrennen noch interessanter zu machen!

Also Fans … wir brauchen Unterstützung!