TSV Windheim | Wochenbericht KW11 – Damen 2 auf Meisterkurs, Damen 1 und Zweite spielen unentschieden
13007
post-template-default,single,single-post,postid-13007,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Wochenbericht KW11 – Damen 2 auf Meisterkurs, Damen 1 und Zweite spielen unentschieden

Wochenbericht KW11 – Damen 2 auf Meisterkurs, Damen 1 und Zweite spielen unentschieden

Dienstag gewannen die Damen 2 in Neufang mit 8:1. Bei noch drei ausstehenden Spielen – davon eins gegen den Drittletzten und eins gegen den Vorletzten – dürfte die Meisterschaft zu 99,9% unter Dach und Fach sein!!!

Freitag verlor die zweite Jugend in Teuschnitz mit 1:8. Den Ehrenpunkt machten Emil und Jan im Doppel.

Die Fünfte verlor in Kleintettau mit 9:4. Erstmals wirkte Philipp bei den Herren mit – mit einem Supereinstand! Er gewann mit Benni das Doppel und brachte auch seine beiden Einzel – O-Ton: Hat mir sehr viel Spaß gemacht, ist zwar ein bisschen viel Schnitt, aber sonst war es ganz cool :o) – sicher nach Hause. Den vierten Punkt machte Benni. Stark Jungs!

Ein Wahnsinnsspiel lieferten unsere Damen 1 in Kronach ab. Ohne Melli (Neubauer) verloren sie zu Beginn beide Doppel. Als auch noch die ersten fünf Einzel weggingen – Heidi verlor gleich zweimal ihre weiße Weste – stand es 7:0 und es sah nach einer hässlichen Niederlage aus. Doch unsere Damen sind derzeit einfach Maschinen. Der Kopf wurde wieder ausm Sand gezogen und sie starteten eine unfassbare Aufholjagd. Bemerkenswert ist u.a., dass Anja die Nummer 1 aus KC nervenstark im Fünften bezwang. Auch Melli (Löffler), Heidi und Barbara trugen sich in die Siegerliste ein, so dass es am Ende 7:7 stand. Respekt Ladies!!! Damit wurde die Tabellenführung verteidigt!

Die 1. Jugend konnte Samstag grippegeschwächt nicht in Bischofsgrün antreten, während die Zweite in Berg zum Spitzenspiel ran musste.

Unser „Plan“ ging fast auf – wir hatten zwei Doppel, Mitte drei und hinten vier Punkte gerechnet. Zwei Doppel kamen, vorne schnupperten Andi und Udo gegen Knörnschild an einem Sieg (beide Spiele gingen im Fünften weg), in der Mitte kam ein Punkt zuwenig, wobei Fischer auf Berger Seite stark spielte. Hinten sind wir mit Jörg und Andi eine Macht – sie holten vier Punkte und brachten uns vor dem Schlussdoppel mit 8:7 in Führung. Im Schlussdoppel führten Udo und Milan 2:1 und 8:7, spielten richtig gut, aber es reichte nicht ganz, da sie im 5. Satz verloren. Damit ging das Spiel 8:8 aus. Der zweite Platz ist damit nach wie vor aus eigener Kraft möglich. Die zwei kommenden  Heimspiele gewinnen … dann läufts!