TSV Windheim | Wochenbericht KW 8
12199
post-template-default,single,single-post,postid-12199,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Wochenbericht KW 8

Wochenbericht KW 8

Faschingsbedingt war es eine kurze, aber relativ erfolgreiche Woche für den TSV.

Die einzige Niederlage der Woche musste Dienstag die Vierte in Pressig einstecken. 2:9 hieß es am Ende für die Pressiger. Die Punkte machten Vorstand Andi und Luca. Thomas scheiterte knapp im Fünften gegen den Spitzenmann der Pressiger.

Donnerstag stießen unsere Damen 1 endlich mal den Bock um. Gegen Fischbach, die in der Tabelle vor ihnen platziert sind, gelang ihnen ein 8:5 Heimsieg. Nach den Doppeln stand es 1:1. Jeweils 2 Einzelpunkte  machten Meli, Heidi und Barbara. Anja trug mit einem Einzel ebenfalls zum wichtigen Erfolg bei.

Tags drauf hatten es die Damen 2 mit Friesen zu tun, die zwei Punkte hinter ihnen in der Liga stehen. Verlieren war demnach verboten. Auch hier stand es nach den Doppeln 1:1. Bis zum 5:5 wogte das Geschehen hin und her, Friesen ging 6:5 in Führung, ehe Claudia und Steffi punkteten und damit das Unentschieden sicher stellten. Die Einzelpunkte machten Steffi und Claudia mit je zwei Siegen, Christin und Linda steuerten einen Zähler bei. Damit sind unsere Damen 2 weiterhin auf dem Relegationsplatz und können weiter auf den Ligaverbleib hoffen.

Ebenfalls Freitag trat die Zweite in Hummendorf an. Die Doppel gingen 2:1 für uns aus, wobei Milan und Jörg einen 1:2 Satzrückstand aufholten.

Michi führte gegen Scheiblich immer relativ deutlich, am Schluss der Sätze ging ihm aber immer die Luft aus. Ebenso quälte sich Andy zu einem knappen 3:2 gegen Trukenbrod. In der Mitte gewann Bax-Andi ebenfalls in fünf Sätzen, ehe Milan mit einem 3:0 kurzen Prozess zum zwischenzeitlichen 5:2 für uns machte.

Hinten hätte Jörg bei 2:1 und 8:4 das Ding eigentlich zu machen müssen, aber dann riss der Faden und er unterlag noch in fünf Sätzen. Schnitz brauchte einen Satz zum Warmwerden, dann schlug die Vorhand ein.

Andy spielte gegen Scheiblich ähnlich verkrampft wie gegen Trukenbrod, holte bei 2:1 Führung einen 3:10 Rückstand auf, hatte sogar zwei Matchbälle, musste aber trotzdem in den Fünften, wo er aber knapp mit 11:8 die Oberhand behielt. Michi verlor in drei knappen Sätzen gegen Trukenbrod – 6:4 für uns.

Dann kam die an dem Tag starke Mitte wieder zum Zug. Jeweils 3:1 gewannen Milan und Andi und brachten damit den 9:4 Erfolg unter Dach und Fach.

Angesichts unseres guten Spielverhältnisses sollte der Erfolg zum Klassenerhalt reichen, so dass wir kommende Saison wohl wieder in der Bezirksliga aufschlagen werden!