TSV Windheim | KW 8 – ERSTE VERLIERT – MÄDCHEN I WEITER TOP
11599
post-template-default,single,single-post,postid-11599,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

KW 8 – ERSTE VERLIERT – MÄDCHEN I WEITER TOP

KW 8 – ERSTE VERLIERT – MÄDCHEN I WEITER TOP

Die Woche begann recht gut, Dienstag gewann die Dritte in Reichenbach mit 9:3.

Mittwoch legte die 2. Jugend mit 8:5 gegen Steinberg nach und unsere Mädchen 1 spielten in Simmerruh 7:7 unentschieden – sie bleiben damit weiterhin Tabellenführer!

Freitag gab es zwei 8:2 … einmal für und einmal gegen uns … die Damen 3 gewannen gegen Neufang und die Fünfte verlor gegen Reichenbach 3.

Weiter ging´s am Samstag – die Mädchen 2 unterlagen gegen Steinberg mit 8:0, doch unsere Mädchen 1 festigten ihre Tabellenführung noch etwas mehr mit einem 8:4 gegen Fischbach.

Die Erste spielte in Effeltrich – dem derzeitigen Tabellenführer der Landesliga.

Nach den Doppeln mussten die Jungs wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Die Formationen Fritz/Udo sowie Dia/Steff kamen jeweils nicht so recht ins Spiel und mussten den Effeltrichern die Punkte überlassen. Besser machten es Armin und Volker, die in mittlerweile fast gewohnt souveräner Manier ihr Pensum abspulten und den ersten Punkt für uns besorgten.

Im Spiel gegen die Nummer 1 des Gastgebers gewann Dia den ersten Durchgang und führte im zweiten Satz mit 10:9, ehe ein strittiger Ball zu seinen Ungunsten gewertet wurde, was ihn vollkommen aus dem Konzept brachte. Steff lieferte sich mit Götz eine spannende Partie, in dessen Verlauf sich das höhere Risiko von Steff durchsetzte und er hauchdünn im Entscheidungssatz mit 11:9 gewann. Gegen den unorthodox spielenden Mill zeigte Armin ebenfalls ein gutes Spiel, führte mit 2:1, doch der Effeltricher setzte sich noch im Entscheidungssatz durch. Fritz verkürzte mit einer konzentrierten Leistung gegen den Youngster Rackelmann auf 3:4.

Im hinteren Paarkreuz gelang Udo gegen den entfesselt aufspielenden Bentz kein Satzgewinn, doch wir blieben mit einem knappen 3:2 Erfolg von Volker gegen Kölle, den er mit klugem Spiel nach 1:2 Satzrückstand mit seiner Rückhand abschoss, weiter dran.

Doch nach diesem 4:5 verließ Fortuna den TSV – die folgenden vier Paarungen gingen allesamt mit 1:3 verloren. Erst unterlag Steff gegen Ali-Kider, ehe Dia dem aggressiv spielenden Götz zum Sieg gratulieren musste.

Mill spielte wie schon in der Vorrunde unbeeindruckt von Fritz´s Noppen auf und auch Armin kam gegen Rackelmann nicht wie gewohnt zum Zug, so dass die 9:4 Niederlage zu Buche stand.