TSV Windheim | Wochenbericht KW 8
14225
post-template-default,single,single-post,postid-14225,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Wochenbericht KW 8

Wochenbericht KW 8

Dienstag waren die Damen 3 mit Christin, Leonie, Linda und Annika in Kronach an der Platte. Viel gab es bei der 10:0 Niederlage aber nicht zu holen. Macht nix – immer weitermachen!

Nicht weit davon in Gehülz spielte die Fünfte. Auch hier mussten Dieter & Co. die Heimreise ohne Punkte antreten – 4:9 hieß es aus Sicht des TSV. Die Punkte machten Frank und Grossi im Doppel, Frank gewann ein Einzel und Grossi blieb bei zwei Einzeleinsätzen wieder ungeschlagen.

Freitag hatte die 2. Damenmannschaft (Anja, Melli und Alex) Heimspiel gegen Fischbach. Am Ende stand es hier ebenfalls 0:10, wobei es hier sieben Begegnungen äußerst knapp zuging.

Die Zweite hatte Freitag ein eminent wichtiges Auswärtsspiel vor der Brust. Gegen Obernsees musste ein Pflichtsieg eingefahren werden, um sich weiter vom Relegationsplatz zu entfernen. Anfangs brachten wir wieder mal nur ein Doppel durch (Andi/Andy) und als noch Volker in fünf Sätzen unterlag, schwante uns Böses. Udo brachte uns mit einem Sieg wieder heran, während in der Mitte die Punkte geteilt wurden. Hinten drehten wir anschließend mit zwei Siegen von Andi und Milan das Spiel auf 5:4. Vorne gab es wieder eine Punkteteilung und als die Mitte zweimal die Waffen strecken musste, waren wir plötzlich 7:6 hinten. Doch auf das hintere Paarkreuz war Verlass. Andi und Milan brachten uns wieder mit 8:7 in Front. Im Schlussdoppel spielten die beiden Andi(y)s dann wie man es früher mal von ihnen gewohnt war. Es brannte nix an und damit war der 9:7 Auswärtssieg unter Dach und Fach, der noch ausgiebig im Nepomuk gefeiert wurde.

Samstag war dann Crunch-Time bei der Dritten. In Brauersdorf waren Schnitz & Co. gewillt, das 8:8 aus der Vorrunde vergessen zu machen und einen weiteren großen Schritt Richtung Meisterschaft zu tun.

Der Start war aber nicht besonders – lediglich Schnitz & Michi gewannen nach 0:2 Satzrückstand ihr Doppel gerade so im Fünften, so dass es 1:2 stand. Doch das vordere Paarkreuz gab dann die Richtung vor. Schnitz und Michi brachten ihre zwei Spiele heim und als noch Luca und Kevin nachlegten, stand es vermeintlich beruhigend 5:2. Hinten aber unterlagen Thomas (hauchdünn 13:11 im Fünften) und Nico – 5:4. Doch Michi und Schnitz waren on fire. Michi in fünf und Schnitz in vier Sätzen brachten die Jungs wieder in Front. Luca unterlag etwas überraschend, doch auf Kevin war Verlass. Damit war das Unentschieden schon sicher (8:5). Als Nico erneut unterlag, hatte Thomas richtig Druck. Er lag 1:2 hinten, glich aber zum 2:2 aus. Am Nebentisch hatten Schnitz und Michi im Schlussdoppel bereits zwei Sätze souverän heimgeprügelt als Thomas im Fünften 4:7 hinten lag, aber mit unbändigem Kampfgeist das Spiel noch mit 11:8 rumriss und damit den viel umjubelten 9:6 Auswärtssieg in trockene Tücher brachte!

Perfekt Jungs!