TSV Windheim | Wochenbericht KW 6 – Zweite und Dritte stark!
12940
post-template-default,single,single-post,postid-12940,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Wochenbericht KW 6 – Zweite und Dritte stark!

Wochenbericht KW 6 – Zweite und Dritte stark!

Freitag unterlag die Jugend in Berg mit 2:8. Die Punkte machten Nico und Philipp im Doppel sowie Nico im Einzel.

Am Weiberfaschings-Donnerstag war die Dritte gegen Reichenbach II im Einsatz und wollte einen weiteren Erfolg auf dem Weg zur angestrebten Meisterschaft einfahren. Und so kam es auch. Mit 9:0 siegten die Mannen und gaben dabei lediglich fünf Sätze ab. Weiter so!!!

Die Zweite war am Samstag in Rehau gefordert – die sind zwar Vorletzter, haben aber dem Tabellenführer Berg einen Punkt abgenommen. Wir waren also gewarnt. Samstag früh kam dann die Hiobsbotschaft, dass Udo krank ist und nicht spielen kann. Als Ersatzmann kam Luca zu seinem zweiten Bezirksliga-Einsatz.

Hoch motiviert gingen wir in die Partie und probierten einen Doppeltrick. Jörg spielte mit Andy an 1, Milan mit Luca an 2 und die beiden Baxer an 3 … allerdings ging der Trick mit 1:2 nach hinten los, da zwar Andy/Jörg planmäßig gewannen, Luca und Milan sich tapfer schlugen, aber die beiden Baxer gegen zwei alte Haudegen mit 0:3 unterlagen. Es waren 2x Antitop und 2x Noppe am Tisch … manchmal hatte man den Eindruck als ob keiner wusste was eigentlich in den Bällen drin ist :o)

Milan spielte dann gegen Geymeier sehr stark, bewegte sich gut, lag im Vierten aber bei 2:1 Satzführung mit 5:10 hinten, doch er bog das Ding noch mit 16:14 um. Andy spielte gegen Flämmer seinen Stiefel runter, lag meist hinten, gewann aber 3:0.

Nächstes Knackspiel war das von Jörg gegen Hertel. Im fünften Satz lag Jörg 8:5 hinten, biss sich aber ins Spiel rein, wehrte bei 10:11 einen Matchball ab, um mit 13:11 noch als Sieger vom Tisch zu gehen. Michi brauchte einen Satz, um sich auf Plass einzustellen, doch dann rollte die Maschine.

Luca hatte mit Schöpf einen unangenehmen Gegner, an dem sich schon in vergangenen Serien einige von uns die Zähne ausgebissen hatten. Luca war dabei, aber es reichte nicht ganz zu einem Satzgewinn. Dann kam ein interessantes Spiel von Andi gegen Riedl. Gegen den Antitop-Schnitt Experten prügelte Andi die ersten beiden Sätze drauf was ging, gewann mit 6 und 3 deutlich, um dann ein Schnitttraining einzulegen. Ab Satz 3 waren beide teilweise kurz vorm Zeitspiel, Riedl lullte Andi immer mehr ein, gewann Satz 4, um auch im fünften nach einem 6:10 Rückstand sich nochmal „heranzupfropfen“. Andi zeigte jedoch wenig Nerven und machte das Ding zum 11:9 zu. O-Ton Baxer hinterher: „Soviel Schnittbälle hab ich die letzten drei Jahre zusammen nicht gespielt!“ Damit stand es 6:3 für uns.

Andy gewann anschließend gegen Geymeier 3:2, wusste aber nicht so recht warum, denn eigentlich spielte er nur einen Satz ordentlich – das war der Fünfte. Satz 1 und 2 schenkte Geymeier her, machte dann den 2:2 Ausgleich, um im Fünften wenig Chancen zu haben. Milan hatte gegen Flämmer bei 1:1 und 8:5 eigentlich alles im Griff, machte aber im 3. Satz keinen Punkt mehr und gab auch Satz 4 relativ unglücklich ab.

Dann kam unsere starke Mitte zum Zug. Michi wollte aufs Konzert nach Hof, gab entsprechend Gas und besiegte Hertel in drei knappen Sätzen. Den Sack zum 9:4 zu machte Jörg, der gegen den Materialspieler Plass einen sehr guten Auftritt hinlegte und diesen 3:0 bezwang.

Fazit: Wichtiger Erfolg und es gibt wohl kaum eine Mannschaft, die in der Bezirksliga 3 so einfach mal den Ausfall der Nummer 1 kompensieren kann!