TSV Windheim | Wochenbericht KW 46 – Fünfte on Fire
14080
post-template-default,single,single-post,postid-14080,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Wochenbericht KW 46 – Fünfte on Fire

Wochenbericht KW 46 – Fünfte on Fire

Gut los gings am Dienstag – die Damen 1 mit den beiden Mellis und Heidi gewannen in Haßlach mit 7:3 – stark!

Freitag war dann die Dritte, die Damen 2 und die Fünfte im Einsatz.

Die Dritte gewann gegen Neuses mit 9:4 und brachten sich damit wieder auf den Platz an der Sonne in der Bezirksklasse A – Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey! Freunde werden unsere Jungs mit Neuses aber nimmer hat man munkeln hören :o)

Die Damen 2 mit Melli (Löffler), Alex und Christin holten gegen Kronach 2 einen Punkt. Nach 0:2 Rückstand stellten Melli und Alex mit je zwei Siegen auf 4:2. Doch Kronach gab nicht auf, verkürzte auf 3:4, ehe Alex mit ihrem dritten Erfolg auf 5:3 erhöhte. Melli hatte den Sieg auf dem Schläger, unterlag aber hauchdünn mit 13:15 im fünften Satz und so mussten sich unsere Ladies mit dem Punkt zufrieden geben.

Die Fünfte spielte gegen Reichenbach 4 und wurde auf Position 1 von Melli (Neubauer) verstärkt, die auch mit ihrem Männe gleich das Doppel gewann. Auch in ihren beiden Einzeln hatte Melli alles im Griff. Ebenso Mad, der seine beiden Spiele genau wie Thilo durchbrachte. Die weiteren zwei Einzel zum 9:6 Sieg steuerten Dieter und Jürgen bei – Glückwunsch Frau und Männer!

Tags drauf war die Fünfte schon wieder im Derby gegen den SCR am Start. Diesmal gab Frank „suh wädd gekadd und Baah zomm“ Vetter sein Saisondebüt. Der Start war unterirdisch, da alle drei Doppel weg gingen. Doch Frank, Dieter und Jürgen glichen durch drei Siege zum 3:3 aus. Dann folgten zwei Niederlagen, ehe Thilo und abermals Frank wieder auf 5:5 ausglichen. Nach dem Erfolg von Krischke stand es 5:6, doch Jürgen, Rene und Mad mit einem sicheren 11:9 im Fünften drehten das Match wieder auf 8:6. Andi Rau verkürzte nochmal auf 7:8, doch das Schlussdoppel mit Frank und Rene drehte im Fünften einen 1:5 Rückstand und ging noch hauchdünn mit 12:10 als Sieger vom Tisch – 9:7, die Mutter aller Siege!!!

Vormittgas war die Jugend 1 mit Nico, Philipp, Marlon und Emil zuhause im Einsatz. Marktleuthen hieß der Gegner und am Ende stand eine knappe 6:8 Niederlage zu Buche. Zu einem Unentschieden hätte es gereicht, wenn Nico nicht hauchdünn dem Spitzenspieler der Gäste im Fünften unterlegen gewesen wäre. Die Punkte machten Nico und Philipp im Doppel, zweimal Nico und dreimal Philipp im Einzel. Philipp bleibt damit diese Saison weiterhin ungeschlagen.

Für die Damen 3 mit Leonie, Lisa und Christin gab es beim 0:10 in Fischbach nichts zu holen.

Abends um 19 Uhr war dann die Zweite im Einsatz. Gegen Konradsreuth wollte man punkten, um weiter nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Und wir legten los wie die Feuerwehr. 2:1 stand es nach den Doppeln, da die beiden Andi(y)s genau wie Volker und Jörg 3:1 gewannen. Leider im Fünften blieben Udo und Milan auf der Strecke.

Vorne folgten dann zwei Siege von Volker und Udo (Udo wehrte dabei im Fünften zwei Matchbälle ab). Andy mit einem 3:2 gegen Dietrich und Jörg mit einem 3:1 gegen Söllner stellten auf 6:1. Doch dann ging es uns ähnlich wie Teuschnitz gegen uns. Es folgten vier Niederlagen in Folge. Besonders ärgerlich war die von Milan, der 2:3 unterlag und dabei im 1. Satz eine 10:7 Führung liege ließ. Es stand nur noch 6:5.

Andy spielte nach verlorenem 1. Satz gegen Söllner bärenstark und erhöhte auf 7:5. Jörg musste Dietrich gratulieren, doch Andi gewann gegen Schwach stark mit 3:1 und somit hatten wir einen Punkt sicher. Milan verlor abermals in fünf Sätzen und als auch das Schlussdoppel noch mit 9, 9 und 14 wegging, war das Unentschieden perfekt. Dem Spielverlauf nach ärgerlich, aber letztendlich war es eine leistungsgerechte Punkteteilung.

Danach waren wir alle wieder gut und machten das, wofür wir auch spielen: Einkehren, essen, trinken, leerwaafen!