TSV Windheim | WOCHENBERICHT KW 3 – ZWEITE 8:8 GEGEN AU – DAMEN II SIEGEN IN NEUSES
11527
post-template-default,single,single-post,postid-11527,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

WOCHENBERICHT KW 3 – ZWEITE 8:8 GEGEN AU – DAMEN II SIEGEN IN NEUSES

WOCHENBERICHT KW 3 – ZWEITE 8:8 GEGEN AU – DAMEN II SIEGEN IN NEUSES

Unsere Damen II sind auf dem besten Weg, die Bezirksliga zu halten. 8:4 siegten Claudia, Lala, Meli und Alex in Neuses. Dabei punkteten alle Vier in den Einzeln. Mit jetzt 10:10 Punkten stehen sie auf einem hervorragenden 5. Platz und können sich zu 99,9% sicher sein, auch nächstes Jahr in der Bezirksliga aufzuschlagen! Respekt und Glückwunsch!

Die Zweite hat mal wieder einen Krimi hingelegt. Im Heimspiel gegen Au teilte man sich nach großem Kampf die Punkte mit den Trabern.

Dabei begann es in den Doppeln denkbar schlecht. Die beiden Andi(y)s hatten zwar keine Probleme, dafür blieben aber Schnitz und Fiff auf der Strecke. Und als auch noch Jörg und Michi im 5. Satz eine 8:4 Führung aus der Hand gaben und noch mit 9 unterlagen, waren wir 2:1 hinten.

Andy brauchte gegen Seiz einen Satz, um ins Rollen zu kommen, glich dann aber mit konzentriertem und aggressiven Spiel zum 2:2 aus. Schnitz wurde anschließend von Feick wie ein Hase erlegt ;o) In der Mitte siegte Andi relativ sicher gegen Meister, doch Jörg blieb gegen Stengel im Aufeinandertreffen der gleichen Spielsysteme trotz 2:1 Führung noch im Fünften auf der Strecke.

Den 4:4 Ausgleich besorgte der derzeit bärenstarke Michi, der Wolf mit 3:1 bezwang. Fiff konnte gegen Murmann nur einen Satz gewinnen und so waren wir 4:5 in Rückstand.

Andy hob gegen Feick dann nur Bälle auf und Schnitz verlor seit gefühlten vielen Jahren mal wieder gegen Seiz, so dass es bereits 4:7 stand.

Doch auf die Mitte war Verlass. Andi hatte wenig Probleme mit Stengel und auch Meister fand in Jörg seinen Meister und so verkürzten wir auf 6:7. Michi besorgte mit einem wiederum famosen Auftritt den Ausgleich, doch Fiff unterlag im Entscheidungssatz gegen Murmann, so dass wir mit 8:7 Rückstand gegen das wohl beste Doppel der Liga Feick/Seiz (erst eine Niederlage) mit wenig Hoffnung ins Schlussdoppel gingen.

Das begann auch wie erwartet – schnell lagen die Andi(y)s 0:2 hinten und die paar Fans verließen die Arena. Doch in Satz 3 und 4 brannten beide ein Feuerwerk ab und besorgten mit zweimal 11:4 den Satzgleichstand. Im Entscheidungssatz kramte Baxer bei 3:4 einen Weltklasseball hinten raus, so dass wir im Spiel blieben. Mit immer wieder tollen Angriffsaktionen von Andy wogte die Begegnung bis 9:9 hin und her. Baxer machte dann zum 10:9 einen Einwurf-Schleifchen-Einladungs-Aufschlag mit dem Feick nix anzufangen musste und so nutzen beide bei 10:9 mit einem wiederum tollen Ballwechsel den Matchball zum viel bejubelten 8:8 Endstand.