TSV Windheim | Wochenbericht KW 13
12267
post-template-default,single,single-post,postid-12267,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Wochenbericht KW 13

Wochenbericht KW 13

Die Woche konzentrierte sich auf Freitag und Samstag.

Freitag abend gewannen die Damen 2 gegen die deutlich vor ihnen platzierten Damen aus Kronach 2 mit 8:6. 1:1 stand es nach den Doppeln, wobei Claudia und Meli einen 0:2 Satzrückstand noch umbogen. Im weiteren Verlauf punkteten Claudia und Meli je zweimal sowie Alex und Christin einmal, ehe es bei 7:6 für uns zum Showdown zwischen Christin und Getrud Babinsky kam. Christin zeigte aber keine Nerven und brachte das Ding 3:1 zum 8:6 Erfolg heim. Glückwunsch Mädels! Entscheidend war, dass von 5 Fünf-Satz-Erfolgen vier an unsere Damen gingen.

Auch die Vierte war am Freitag im Einsatz. In Kleintettau gabs allerdings ne deutliche 1:9 Klatsche.

Samstag gewann um 14 Uhr die Jugend ihr Heimspiel gegen Burgkunstadt mit 8:0 – es wurde kein Satz abgegeben!

Die Damen 1 unterlagen in Stammbach mit 3:8. Die Punkte hier machten Heidi und Barbara im Doppel sowie Heidi und Anja im Einzel. Egal – geht ja um nichts mehr!

Ein dunkelgraues Spiel machte die Zweite am Samstag abend gegen den Tabellenzweiten aus Hof. 4:9 hieß es am Ende … aber eigentlich hätten wir mind. einen Punkt verdient gehabt.

Unser Doppeltrick zu Beginn hätte fast funktioniert. Das neue 1er Doppel Andy und Jörg harmonierte relativ gut und gewann 3:1. Michi und Milan führten bei 1:2 Satzrückstand 9:5, machten aber keinen Punkt mehr und Schnitz und Andi schenkten in ihrem Doppel haushohe Führungen her … somit stands 1:2.

Andy bezwang Schneider deutlich mit 3:0 und Michi spielte gegen Heger eigentlich drei Sätze sensationell, verlor aber trotzdem. Die ersten beiden Sätze hob Heger nur Bälle auf, den Dritten gewann er hauchdünn in der Verlängerung (14:12), so dass es leider für Michi nicht reichte, er verlor 2:3.

In der Mitte dasselbe Drama. Milan führte bei 1:1 mit 8:2 und verlor den Satz noch. Im Fünften stands ebenfalls nochmal 7:7 – dann verließen sie ihn. Noch schlimmer am Nebentisch … Andi führte gegen Rill 2:1, lag mit 0:8 hinten, hatte plötzlich bei 10:8 aber zwei Matchbälle, verlor den Satz aber trotzdem noch in der Verlängerung und auch der 5. Durchgang ging weg. Damit hatten wir das vierte Spiel im 5. Satz verloren.

Schnitz brachte dann das erste Spiel in fünf Sätzen durch. In einem schönen Geprügel gegen Gabel machte er den 3. Punkt für uns. Jörg unterlag gegen Graf, so dass es 3:6 stand … hätte auch 7:2 stehen können.

Andy wurde von Heger verdroschen, doch Michi brachte endlich mal wieder ein Spiel durch, bezwang Schneider und verkürzte auf 4:7.

In der Mitte führte Milan 2:1, überdrehte dann etwas und musste den 2:2 Ausgleich zulassen. Im Fünften glich war er zwischenzeitlich wieder dran, musste aber im Endeffekt die Segel streichen. Genauso Andi, der gegen Fritz ein gutes Spiel ablieferte, dem aber am Ende die Luft ausging.

So geht ein Spiel 4:9 aus und man fragt sich, wie das eigentlich passieren konnte.