TSV Windheim | ERSTE PATZT – ZWEITE MIT WICHTIGEM SIEG – DAMEN I UNTERLIEGEN
10756
post-template-default,single,single-post,postid-10756,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

ERSTE PATZT – ZWEITE MIT WICHTIGEM SIEG – DAMEN I UNTERLIEGEN

ERSTE PATZT – ZWEITE MIT WICHTIGEM SIEG – DAMEN I UNTERLIEGEN

Die Erste hat im Heimspiel gegen Mistelgau eine unglückliche 7:9 Niederlage hinnehmen müssen. Nach den Doppeln stand es 1:2. Steff und Fritz gewannen und Dia und Andy verloren wie immer im Fünften. Armin und Volker hatten im Fünften bei 10:6 vier Matchbälle, die sie nicht nutzen konnten und unterlagen noch 17:15.

Auch Steff hatte nicht das Glück auf seiner Seite – er verlor gegen Szilagyi ebenfalls im Fünften hauchdünn mit 11:9. Dia brachte gegen Wendl nur einen Satz durch, so dass es 1:4 stand. Fritz ließ dann gegen Sippl nichts anbrennen und Armin bezwang Krug. Den 4:4 Ausgleich besorgte Volker mit einem famosen Auftritt gegen Zapf. Andy spielte gegen Deinert zu unkonzentriert und verlor 1:3.

Den 5:5 Ausgleich schaffte Steff mit einem Sieg gegen Wendl, doch die Mistelgauer blieben mit einem 3:1 Erfolg von Szilagyi gegen Dia weiter in Front. Fritz glich abermals mit einem sicheren Sieg aus und hätte Armin bei 10:8 im Fünften seine beiden Matchbälle genutzt, wäre ein Unentschieden möglich gewesen, denn Volker besiegte Deinert mit einem Mix aus sicherem Spiel und Schüssen.

Andy konnte wie immer mit den angelöffelten Bällen von Zapf nichts anfangen und auch das Schlussdoppel ging mit 1:3 verloren, so dass die Heimniederlage perfekt war.

Trotzdem haben wir noch drei Punkte Vorsprung auf Bamberg – nächste Woche kommt es dann zum Showdown in Bamberg. Bei einem Sieg wären wir durch …

Die Zweite ist mit einem 9:4 Auswärtserfolg in Schwarzenbach dem Klassenerhalt ein gehöriges Stück näher gekommen. Erstmal wirkte Michi wieder mit.

Nach den Doppeln führten wir 3:0. Michi und Jörg zerlegten das 1er Doppel der Gäste und Andi/Andy in einem holprigen Spiel als auch Fiff/Schnitz setzten sich jeweils im 5. Satz durch. Danach legte Bax-Andi mit einer famosen Leistung gegen den 1er der Gastgeber nach und Andy erhöhte auf 5:0. Schnitz zeigte, dass er gegen Noppen nix verlernt hat und besiegte Müller in vier Sätzen – 6:0.

Danach kam eine Durststrecke … Jörg verlor im „Ballgedrücke“ gegen Dietel, Fiff bekam keinen Aufschlag und Michi war auf dem rutschigen Boden logischerweise etwas verunsichert. So stand es nur noch 6:3.

Andy verlor wie immer gegen Linkshänder – diesmal im 5. Satz, doch Bax-Andi ließ nichts anbrennen und erhöhte auf 7:4. Den Sack zu machten Jörg mit sicherem „Gegrahle“ gegen Müller und der rote Blitz mit einer starken Leistung gegen Dietel!

So kann´s weitergehen!

Die Dritte hatte den Tabellenführer aus Teuschnitz zu Gast und hätte das Ding eigentlich heimschaukeln müssen. 3:0 nach den Doppeln, 6:3 nach der ersten Einzelrunde und 8:5 Führung – trotzdem ging das Spiel noch 8:8 aus, da u.a. das Schlussdoppel Uwe/Georg hauchdünn mit 11:13 im fünften Satz die Segel streichen musste. Hervorzuheben ist Kevin, der vorne beide Spiele und zusammen mit Walder gegen das Einserdoppel gewann.

Am Dienstag verlor unsere 1. Damen unglücklich 6:8 gegen Steinberg – von acht Fünfsatzmatches gaben Heidi & Co. sechs Spiele ab.

Die 1. Jugend hatte gegen den Tabellenführer aus Konradsreuth beim 8:0 wenig zu bestellen.

Die 1. Mädchen verlor in Fischbach ebenfalls mit 8:0.

Die Mädchen II unterlagen daheim gegen Marienroth mit 3:8.

Die 2. Damen fertigten Friesen mit 8:1 ab und spielen nach wie vor um die Meisterschaft!

Die Fünfte bezwang den direkten Konkurrenten aus Hummendorf mit 8:6. Dabei punkteten alle vier Jungs (Thomas, Rene, Mad, Uwe).