TSV Windheim | TT-Wochenbericht: Erste marschiert, Dritte gewinnt, Fünfte schlägt Tabellenführer
10682
post-template-default,single,single-post,postid-10682,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

TT-Wochenbericht: Erste marschiert, Dritte gewinnt, Fünfte schlägt Tabellenführer

TT-Wochenbericht: Erste marschiert, Dritte gewinnt, Fünfte schlägt Tabellenführer

Einen erneut überragenden 9:3 Erfolg schaffte die Erste gegen Burgkunstadt und hat jetzt 6 Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten!

Vor über 40 Zuschauern gewann Fritz und Steff „sicher“ ihr Doppel, Dia und Andy verloren wieder mal im Fünften, aber Armin und Volker schaukelten ihr Ding sensationell heim. Im 5. Satz holten sie einen 4:8 Rückstand auf, wehrten bei 10:9 nen Matchball und gewann noch mit 12:10. Steff ließ gegen Kern nix anbrennen und Dia hatte gegen Linz nicht genügend Füchse und verlor nach starker Leistung mit 11:9 im Entscheidungssatz.

In der Mitte knörten sowohl Fritz als auch Armin ihre Einzel jeweils im Entscheidungssatz durch, wobei Fritz bei seinem 11:4 weniger kämpfen musste als Armin beim 11:8. Volker spielte gegen Ehrlicher überragend mit seiner Rückhand, brachte seinen Gegenüber immer mehr aus dem Konzept und schoss ihn beim 11:4 und 11:2 in Satz 3 und 4 deutlich ab. Andy hielt zwar gegen Manne gut mit, musste aber den dritten Punkt zulassen.

Vorne gab es dann zwei Demonstrationen. Steff gab gegen Linz zwar einen Satz ab, die anderen Durchgänge waren aber deutlich. Dia hatte Kern ebenfalls voll im Griff und erhöhte auf 8:3. Den Schlusspunkt setzte Fritz, der sich bei Pol für seine Vorrundenniederlage deutlich revanchierte und den 9:3 Heimerfolg sicherstellte.

Nachdem die Bamberger am Vortag gegen den 1. FC Bayreuth nicht über ein 8:8 hinauskamen, hat die Erste jetzt 2 Punkte Vorsprung auf die Domstädter!

Die Fünfte musste im vereinsinternen Duell mit 1:8 die Segel gegen die Vierte streichen, gewann aber dann gegen Haig II mit 8:2. Der Tabellenführer war zwar mit Ersatz angereist, trotzdem GLÜCKWUNSCH!

Der Nachwuchs schnitt wie folgt: Die zweite Jugend gewinnt 8:2 gegen Haßlach (Glückwunsch!), die erste Mädchenmannschaft siegte 8:5 gegen Fischbach (Glückwunsch!!!) und die zweite Mädchen unterlag gegen Haßlach mit 0:8.

Gegen Langenau startete die Dritte in die Rückrunde und besiegte die Langah deutlich mit 9:3.