TSV Windheim | TSV weiter die Nummer 1 im Kreis nach 9:5 gegen Kronach
12253
post-template-default,single,single-post,postid-12253,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

TSV weiter die Nummer 1 im Kreis nach 9:5 gegen Kronach

TSV weiter die Nummer 1 im Kreis nach 9:5 gegen Kronach

Der TSV musste vor ca. 50 Zuschauern in der TSV-Arena wieder einmal einem 1:2 Rückstand nach den Doppeln hinterherlaufen. Während Fritz und Steff ihr Spiel ohne große Schwierigkeiten gewannen, führten Armin und Volker gegen Teille/A. Rauscher 2:1, mussten dem Kronacher Spitzendoppel aber nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Dia und Udo gewannen zwar den ersten Satz gegen Bittruf/Y. Rauscher, doch dann ging nicht mehr viel zusammen.

Den Ausgleich besorgte Steff, der Andre Rauscher ohne größere Probleme in drei Sätzen bezwang. Eine Galavorstellung zeigte anschließend Fritz gegen Teille. Auf der Noppenseite machte der TSVler so gut wie keinen Fehler und sobald der Ball auf die Vorhand kam, schlug es auf Kronacher Seite ein. Bärenstark!

Ein Spiel auf Augenhöhe sahen die zahlreichen Zuschauer im Duell zwischen Armin und Yannick Rauscher. Im entscheidenden fünften Satz führte Armin 9:7, musste den Ausgleich zulassen, um letztendlich trotzdem noch hauchdünn mit 11:9 als Sieger vom Tisch zu gehen. Dia gab die ersten beiden Durchgänge gegen Eichner mit 11:8 und 11:9 ab, da er teilweise den Punkt zu schnell erzwingen wollte. Dia spielte aber ruhig weiter, fand immer besser ins Spiel, setzte sich noch mit jeweils 11:8 in den folgenden drei Sätzen durch und erhöhte auf 5:2 für uns.

Ein ebenso knappes Spiel lieferten sich Volker und Gehring. Volker glich zwar einen 0:2 Satzrückstand aus, musste aber dem starken Kronacher im Entscheidungssatz mit 11:8 den Vortritt lassen. Auf 4:5 aus Kronacher Sicht verkürzte Bittruf mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Udo.

Ein für die Zuschauer wiederum sehenswertes Spiel auf Messers Schneide zeigten Steff und Teille. Nach 1:2 Satzrückstand konnte Steff seine Fehlerquote minimieren und hatte auf die teilweise fantastischen Blockbälle von Teille immer noch etwas zuzusetzen – die Rückhand schlug ein! Mit 11:9 und 11:7 gewann Steff die Durchgänge vier und fünf und sorgte damit dafür, dass Teille erst zum zweiten Mal in dieser Saison beide Einzel verlor.

Fritz baute die Führung auf 7:4 aus, da er in einem intensiven Spiel gegen Andre Rauscher weniger Fehler machte und 3:1 gewann.

Gegen Eichner hatte Armin Probleme mit den Aufschlägen des Kronachers, machte viele direkte Rückschlagfehler und unterlag mit 1:3. Auch das auf dem Papier deutliche 3:0 von Dia gegen Yannick Rauscher täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, da auch diese Begegnung umkämpft war, letztendlich war Dia aber einen Tick besser und erhöhte auf 8:5.

Beim Aufschlagfestival zwischen Volker und Bittruf setzte sich Volker in einem engen Match (15:13, 12:14, 11:9, 11:5) vor allem deswegen durch, da im vierten Durchgang seine Rückhandschüsse ihr Ziel gefunden hatten und er damit den 9:5 Heimsieg des TSV unter Dach und Fach brachte.

Wir grüßen im Kreis dementsprechend nach wie vor „von oben“ 🙂