TSV Windheim | SENIOREN 40 HOLEN SENSATIONELL PLATZ 4 BEI DEN BAYERISCHEN MEISTERSCHAFTEN
11645
post-template-default,single,single-post,postid-11645,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

SENIOREN 40 HOLEN SENSATIONELL PLATZ 4 BEI DEN BAYERISCHEN MEISTERSCHAFTEN

SENIOREN 40 HOLEN SENSATIONELL PLATZ 4 BEI DEN BAYERISCHEN MEISTERSCHAFTEN

Im oberbayerischen Schwabhausen sorgten bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften unsere oberfränkischen Seniorenmeister Dia, Armin und Volker für reichlich Furore!

Nach zwei Tagen harten Kämpfen fuhren sie einen sensationellen 4. Platz ein und haben etlichen Klopfern in Bayern mal gezeigt, wo der TSV auf der Landkarte liegt.

Am Samstag um 10.30 Uhr war die Auslosung. Unsere Jungs erwischten durchwegs gute Landesligatruppen und waren mit ihrem Durchschnitts-TTR von 1.747 Außenseiter. Die restlichen Mannschaften in der Gruppe waren SpVgg Erlangen (Durchschnitts-TTR: 1699 mit einem 1853er an 1), SV Weiherhof (TTR 1802) und TTSC Kümmersbruck (TTR 1834).

Los ging´s gegen Erlangen um 11 Uhr: Dia gewann hauchdünn im Fünften mit 11:9, Armin unterlag dem 1853er und bei Volker brannte bei seinem 3:0 nix an. Im Doppel fuhren Dia und Armin das Ding zur 3:1 Führung heim. Den Sack machte Dia zu, der den 1853er Materialspieler der Erlangener nach 1:2 Satzrückstand noch mit 3:2 bezwang und damit den 4:1 Erfolg sicherstellte.

Nächster Gegner um 13.30 Uhr war Weiherhof. Vom Papier her sollte das eine klare Angelegenheit für Weiherhof sein, doch das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Volker bezwang deren Topmann Lipp (1856) „sicher“ nach Abwehr von zwei Matchbällen im Fünften mit 12:10. Dia ließ sich nicht lumpen und baute mit einem 3:1 die Führung aus. Als auch noch Armin den höher eingeschätzten Meisenberg (1817) mit Drachen eingedeckt hatte, führten wir schon 3:0. Das 4:0 besorgten Dia und Armin im Doppel, die erneut harmonierten und nach dem 3:1 den viel umjubelten Halbfinaleinzug schon perfekt machten.

Gegen Kümmersbruck ging´s dann um 16 Uhr um den Gruppensieg. Armin unterlag anfangs gegen Matthias (Hummel – 1921), doch Dia schaffte mit einem sicheren 3:0 den Ausgleich. Für eine Überraschung hätte beinahe Volker gesorgt, der gegen Markus (Hummel – 1898) eine 2:0 Führung leider nicht durch brachte. Auch das Doppel gegen die Hummeln ging weg und letztendlich unterlag auch noch Dia gegen Matthias nach tollem Kampf im Fünften.

Nichtsdestotrotz war trotz dieser 1:4 Niederlage das Halbfinale geschafft und die Mannen konzentrierten sich auf die Player´s Night, bei der die Stimmung hätte besser sein können, aber das Bier trotzdem schmeckte ;o)

Im Halbfinale am Sonntag um 9.30 Uhr ging´s gegen die Oberligatruppe aus Schwabmünchen (TTR 1905). Hier hingen die Trauben etwas zu hoch, so dass dieses Match mit 1:4 verloren ging. Den Ehrenpunkt besorgte Armin, der sein Einzel im Fünften heimfuhr. Schwabmünchen holte aber nicht den Titel, da sie im Finale gegen Straubing verloren.

So traf man im Spiel um Platz 3 erneut auf Kümmersbruck. Auch diesmal ging´s 4:1 für die Hummeln aus – allerdings in anderer Konstellation. Dia verlor etwas überraschend gegen Wolfgang und Volker (erwartet) gegen Matthias. Armin verkürzte gegen Markus zwar mit einem glatten 3:0, doch das Doppel als auch das Einzel von Dia gingen verloren, so dass es zwar am Ende 1:4, aber in der Endabrechnung ein fantastischer 4. Platz bei den bayerischen Meisterschaften zu Buche stand!

Unseren herzlichen Glückwunsch an die „alten Herren“! Ihr habt den TSV super vertreten und etliche Klopfer in südlicheren Regionen wissen jetzt wo Winda liegt ,o)