TSV Windheim | Pokalfinale 2015
10720
post-template-default,single,single-post,postid-10720,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Pokalfinale 2015

Pokalfinale 2015

Erneut waren wir Gastgeber der oberfränkischen Pokalfinals – und die TSV-Arena war proppevoll! An die 140 Zuschauer dürften die Finals gesehen haben.

Die Hoffnungen waren dieses Jahr größer als im Vorjahr – Steff, Dia und Fritz waren gewillt, dem Favoriten aus Eggolsheim ein Bein zu stellen. Doch leider mussten wir auch in diesem Jahr feststellen, dass die Eggolsheimer zu stark sind. Mit 5:0 ging das Finale verloren.

Fritz startete gegen Trautmann und es keimte nach 0:2 Satzrückstand Hoffnung auf, als er den 3. Durchgang für sich entschied. Der Eggolsheimer machte aber dann kompromisslos den Sack im 4. Satz zu.

Ein Klassespiel machte Dia gegen den noch ungeschlagenen Herbert. 2:1 führte er, ehe der 4. Satz unglücklich mit 14:12 weg ging. Im 5. Satz lag Dia ebenfalls 5:2 vorne, doch der Linkshänder aus Eggolsheim brahcte auch diesen Satz nach 9:9 noch mit 11:9 heim.

Steff fehlte gegen Brandtl bei seiner knappen Dreisatz-Niederlage (9, 9, 8) immer der letzte Schlag, so dass es bereits 3:0 stand.

Gegen Herbert hatte Fritz im 2. Durchgang die Chance, den Satz zuzumachen, doch Herbert zeigte sich nervenstark, gewann diesen mit 12:10 und brachte mit seinem 3:0 Erfolg Eggolsheim mit 4:0 in Führung.

Den Schlusspunkt setzte Trautmann gegen Steff. Steff kam mit dessen grenzwertigen Aufschlägen überhaupt nicht zurecht, konnte zwar den 3. Satz für sich entscheiden, aber letztendlich mussten wir den Eggolsheimern wie schon im Vorjahr zum verdienten Pokalsieg gratulieren.

Trotzdem einen herzlichen Dank an die ganzen Fans, die uns unterstützt haben!!!

Bereits früh um 10 Uhr starteten die Damen. Im Kreispokalfinale standen sich der TTC Wohlbach III und der TTC Wallenfels II gegenüber. Die Damen um Altmeisterin Maria Zeuß gewannen hier 5:0 und behielten den Pott im Landkreis.

Auf Bezirksebene setzten sich die favorisierten Damen aus Neunkirchen am Brand gegen Coburg-Scheuerfeld mit 5:2 durch.

Bei den Herren auf Kreisebene kam es zum Duell zwischen Ebersdorf b. Coburg und Betzenstein. Hier siegten die Betzensteiner mit 5:2.

Auf Verbandsebene waren hochklassige Spiele zu bestaunen. Die junge Truppe aus Effeltrich setzte sich hier mit 5:3 gegen den TTC Creußen durch.

Trotz des verlorenen Endspiels machten wir wieder gehörig Werbung für den TSV, da wir ausnahmslos Lob für die tolle Ausrichtung der Finals bekamen.

Nachfolgend noch ein paar Impressionen: