TSV Windheim | ERSTER LANDESLIGA-SIEG FÜR DEN TSV
11075
post-template-default,single,single-post,postid-11075,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

ERSTER LANDESLIGA-SIEG FÜR DEN TSV

ERSTER LANDESLIGA-SIEG FÜR DEN TSV

Den ersten Saisonsieg in der Landesliga brachte die Erste gegen den Post SV Bamberg in der heimischen Arena mit 9:6 unter Dach und Fach.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für uns, da Steff und Fritz gegen Raum/Fredrich ungefährdet gewannen und Dia und Andy Mehl und Brall im fünften Satz SICHER besiegten.

Auf 3:1 erhöhte Steff, der Schäfer sicher im Griff hatte. Nachdem Armin gegen Lorek unterlag, brachte Fritz mit einem knappen Sieg (9:11, 12:10, 11:9, 12:10) gegen Mehl uns wieder mit 4:2 in Front.

Dia fand kein Mittel gegen das sichere Blockspiel von Raum, doch Volker setzte seine Rückhand gegen den jungen Fredrich effektiv ein und hielt die Erste weiter auf Kurs.

Andy war gegen Brall in der Anfangsphase der Sätze auf Augenhöhe, konnte jedoch dessen Sieg nicht verhindern, so dass Bamberg auf 4:5 verkürzte.

In einem sehenswerten Spiel egalisierte Steff gegen Lorek einen 0:2 Rückstand, führte im Entscheidungssatz bereits 5:3, verlor dann aber irgendwie den Faden und unterlag am Schluss trotzdem noch nach langen Tospspinduellen mit 11:6.

Armin strapazierte im Aufeinandertreffen mit Schäfer wie so oft die Nerven der Zuschauer, als er bei 2:0 Satzführung einen 8:2 Vorsprung noch aus der Hand gab und es auch im vierten Satz noch einmal mit 11:9 spannend machte.

In der Mitte zeigten anschließend Fritz und Dia ihre ganze Klasse. Fritz´ Vorhand schlug gegen Raum unbarmherzig ein und auch Dia zeigte sich gegen Mehl nach seiner Auftaktniederlage gut erholt und erhöhte mit einem sicheren 3:0 auf 8:5 für den TSV.

Bamberg verkürzte nochmals mit einem knappen 3:1 von Brall gegen Volker auf 6:8. Andy hatte die Drohung von Grossi („Wenn ihr dess Ding heind ni haahm dudd, dann haab ich de stellverdrednd für alla di Gosch fuhl!“) noch in seinen Ohren als er im ersten Satz eine deutliche 3:11 Niederlage hinnehmen musste. Doch dann entdeckte er seine starke Rückhand und brachte mit einem letztlich ungefährdeten 3:1 Erfolg unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer die ersten Landesliga-Punkte auf das TSV-Konto.

Kommenden Samstag um 19 Uhr heißt es dann gegen Wombach … NACHLEGEN!!!!!