TSV Windheim | ERSTE UNTERLIEGT UNTERSIEMAU MIT 6:9
11530
post-template-default,single,single-post,postid-11530,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

ERSTE UNTERLIEGT UNTERSIEMAU MIT 6:9

ERSTE UNTERLIEGT UNTERSIEMAU MIT 6:9

Einen verpatzten Rückrundenauftakt hatte die Erste im Heimspiel gegen Untersiemau. Nach den Doppeln stand es 1:2, da die beiden neu formierten Doppel Steff/Dia und Fritz/Udo glatt unterlagen. Armin und Volker verkürzten jedoch mit einer konzentrierten Leistung für den TSV.

Im vorderen Paarkreuz egalisierte Steff einen 0:2 Satzrückstand gegen Florschütz und behielt auch im entscheidenden Durchgang mit seinem druckvollen Topspinspiel die Oberhand. Einen sehenswerten Einstand im vorderen Paarkreuz zeigte Dia, der dem Tschechen Krol alles abverlangte, jedoch trotzdem hauchdünn unterlag (16:14, 8:11, 11:13, 10:12).

In der Mitte unterlag Fritz gegen den kompromisslos spielenden Herrmann und auch Armin musste sich einem von sehenswerten Ballwechseln geprägten Spiel Gundel geschlagen geben.

Untersiemau zog anschließend auf 7:2 davon, da Volker gegen Markert keinen Zugriff bekam und auch Udo dem aggressiv spielenden Hennemann zum Sieg gratulieren musste.

Doch die Jungs bäumten sich nochmal auf. Steff rang mit unbändigem Siegeswillen Krol 3:1 nieder und auch Dia zeigte mit einem deutlichen 3:0 Florschütz die Grenzen auf. Als auch noch Fritz gegen Gundel mit seinem Noppenspiel zur Verzweiflung brachte und 3:1 gewann, war bei 5:7 alles wieder offen.

Doch mit dem 0:3 von Armin gegen Herrmann mussten wir einen Dämpfer hinnehmen, so dass bei 5:8 maximal noch ein Unentschieden drin war. Diese Hoffnung hielt Volker am Leben, der mit einer konzentrierten Leistung einen deutlichen 3:0 Erfolg gegen Hennemann einfuhr. Letztendlich reichte es aber dennoch nur zum gleichen Ergebnis wie in der Vorrunde, da Udo gegen Markert mit 1:3 unterlag und somit die 6:9 Niederlage zu Buche stand.