TSV Windheim | Erste mit Heimsieg gegen 1. FC Bayreuth – Zweite mit tollem Wochenende
10399
post-template-default,single,single-post,postid-10399,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Erste mit Heimsieg gegen 1. FC Bayreuth – Zweite mit tollem Wochenende

Erste mit Heimsieg gegen 1. FC Bayreuth – Zweite mit tollem Wochenende

Gegen den Aufsteiger aus Bayreuth hatten die TSVler einen Start nach Maß. Während Fritz und Steff als auch Armin und Volker ihre Doppel in jeweils teilweise knappen drei Sätzen gewannen, lagen Dia und Andy 0:2 zurück. Doch mit dem nötigen Kampfgeist und verbalem Boxen fanden sie zurück ins Spiel und gingen nach 11:1, 11:8 und 11:4 noch als Sieger vom Tisch.
Im vorderen Paarkreuz spielten Steff und Dia groß auf, gönnten Zirkel und Häußinger keinen Satzgewinn und erhöhten auf 5:0.
Fritz musste dem fast fehlerlos spielenden Konrad zum Sieg gratulieren, doch Armin stellte mit einem 3:1 Erfolg gegen Schulz in einem Aufschlagfestival den alten Abstand wieder her.
Während Volker seine derzeit bestechende Form gegen Engel mit einem sicheren 3:1 Sieg bestätigte, unterlag Andy in drei Sätzen dem kompromisslos spielenden Marko Zirkel.
Sehenswerte Vorhandduelle gab es dann im Aufeinandertreffen zwischen Steff und Häußinger zu sehen, die jedoch zumeist der Bayreuther für sich entschied und damit für die Wagnerstädter auf 3:7 verkürzte.
Dia hatte nach 11:7 und 8:2 seinen Gegner Gerhard Zirkel so zermürbt, dass dieser aufgab. Den 9:3 Heimsieg stellte Fritz sicher, der gegen Schulz in keinster Weise gefährdet war und diesen mit 11:4, 11:3 und 11:3 deklassierte.

Die Zweite hat 3 Spiele in 3 Tagen gemacht … nach dem Mammutprogramm kann man eigentlich nur ein positives Fazit ziehen. Freitag 9:6 gegen Naila und Samstag 9:7 gegen Schwarzenbach. War es gegen Naila schon ein Krimi, so toppte das Spiel gegen Schwarzenbach das noch. Im Schlußdoppel sahen Schnitz und Dave fast schon wie die Verlierer aus, bewiesen doch einmal mehr, dass sie sich konzentrieren können und schaukelten das Ding souverän heim. Garant für den Sieg waren vor allem Andi, Dave und Fiff, die sechs Einzel heimbrachten.

Am Sonntag früh in Neufang wurde dann die Geheimwaffe Winz eingeflogen. Doch die Neuficher ließen sich davon nicht beindrucken und gingen 4:1 in Führung. Unsere Jungs schlugen aber zurück und führten 7:5. Letztendlich ging nach der Extrembelastung den Burschen aber die Luft aus und sie unterlagen noch mit 9:7.

Trotzdem Kopf hoch – unsere Jungs können stolz auf sich sein – 4:2 Punkte innerhalb von drei Tagen geholt – 8:2 Punkte auf dem Konto! Absoluten Respekt und weiter so!!!