TSV Windheim | Erste mit erster Saisonniederlage
12856
post-template-default,single,single-post,postid-12856,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Erste mit erster Saisonniederlage

Erste mit erster Saisonniederlage

Dass Derbys ihre eigenen Gesetze haben, musste auch die Erste erfahren, da sie im Heimspiel gegen kampfstarke Kronacher mit 6:9 unterlagen, die sich an dem Tag mit ihrer bissigen Einstellung den Sieg auch verdient hatten.

Gegen die Kreisstädter, die berufsbedingt am Sonntag früh auf Pfarrer Teille verzichten mussten, gewannen die TSVler nur ein Doppel in Person von Steff und Fritz. Die anderen beiden Formationen scheiterten jeweils im Entscheidungssatz, wobei die Niederlage von Armin und Volker mit 9:11 hauchdünn ausfiel.

Den Ausgleich besorgte Steff mit einem sicheren 3:0 gegen André Rauscher, doch Kronach ging postwendend wieder in Führung, da Nazaryschyn bei seinem 3:0 Erfolg über Fritz  zweimal knapp mit 15:13 und 16:14 die Nase vorne hatte.

Im mittleren Paarkreuz wurden wiederum die Punkte geteilt. Dia setzte sich nach einem knappen ersten Satz (14:12) mit 3:0 gegen Grube durch und Patrick musste sich nach gewonnenem erstem Durchgang noch mit 1:3 dem aggressiv spielenden Eichner beugen.

Auch an Position 5 und 6 ging das „Bäumchen-wechsel-dich-Spiel“ weiter. Erst bezwang Armin mit seinen soliden Topspins Bittruf, doch Volker musste nach gewonnenem erstem Satz dem zunehmend fehlerlos agierenden Yannick Rauscher zum 3:1 Erfolg gratulieren. Damit führte Kronach nach der ersten Einzelrunde 5:4.

Im Duell der Spitzenspieler beeindruckte Nazaryschyn mit einem nahezu perfekten Spiel gegen Steff. Mit einer bärenstarken Leistung setzte sich der Turnerschaftler mit 3:0 durch und erhöhte auf 6:4. Fritz brachte mit einer guten Leistung gegen André Rauscher den TSV wieder heran.

Dann kippte die Waage zugunsten der Kronacher. Dia gewann im Duell mit Eichner zwar den ersten Satz, konnte dann aber nicht wie gewohnt sein Angriffsspiel aufziehen, da Eichner höchst aggressiv spielte, dadurch Dia den Schneid abkaufte und noch 3:1 gewann. Patrick brachte auch Durchgang eins klar mit 11:4 nach Hause, um anschließend mit dem ein oder anderen ungewohnten Fehler ebenfalls noch 3:1 gegen Grube zu verlieren.

Armin bestätigte seine derzeit bestechende Form, baute mit einem neuerlichen 3:0 gegen Yannick Rauscher seine Einzelbilanz auf 10:1 aus und verkürzte nochmals für den TSV auf 6:8. Den Schlusspunkt setzte Bittruf, der Volker nicht zur Entfaltung kommen ließ und mit einem 3:0 Erfolg den doppelten Punktgewinn für Kronach sicherte. Da half es auch nichts, dass das Schlussdoppel bereits mit 3:0 an den TSV gegangen war.

Trotzdem brauchen unsere Jungs nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Mit einem Auswärtssieg in Neunkirchen in zwei Wochen können sie die Herbstmeisterschaft noch unter Dach und Fach bringen.