TSV Windheim | Erste mit deutlicher Niederlage in Altdorf
14142
post-template-default,single,single-post,postid-14142,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Erste mit deutlicher Niederlage in Altdorf

Erste mit deutlicher Niederlage in Altdorf

Die Erste musste zum Abschluss der Vorrunde eine herbe 1:9 Schlappe gegen Altdorf einstecken, wobei hier auch die Spielbedingungen ihren Teil dazu beitrugen, jedoch nicht als Ausrede herhalten dürfen.

In den Doppeln gewannen sowohl Fritz/Armin als auch Steff/Reiner den ersten Satz, mussten dann aber die folgenden drei Durchgänge jeweils deutlich abgeben.
Die Kombi Dia/Patrick besorgte nach einem 9:11 mit 11:4 und zweimal 11:9 den ersten Punkt für den TSV. Dass dies der einzige Zähler bleiben würde, konnte man hier aber noch nicht ahnen.

Dem druckvollen Spiel von Spille hatte Steff in den drei Sätzen wenig entgegen zu setzen und auch Reiner hatte gegen Maly ebenfalls wenig Entfaltungsmöglichkeiten und verlor 0:3.

Dia brachte kampfstark gegen Roubicek den ersten Durchgang knapp mit 14:12 nach Hause und unterlag anschließend aber zweimal deutlich. Beinahe hätte er den Altdorfer in den Entscheidungssatz gezwungen, musste den vierten Durchgang aber knapp mit 11:13 abgeben. Nach der knappen Viersatz-Niederlage (9:11, 13:11, 1:11, 10:12) von Fritz gegen Kirner stand es bereits 1:6.

Ebenfalls 0:3 aus Sicht des TSV stand es anschließend beim Spiel von Armin gegen Breuer, wo der TSVler irgendwie keinen Zugriff auf das Spiel bekam. Patrick konnte gegen Braun zwar einen 1:2 Satzrückstand egalisieren, hatte aber im Entscheidungssatz knapp mit 8:11 das Nachsehen.

Den Sack für Altdorf machte Spille gegen Reiner zu, den er mit 3:0 bezwang und damit das 9:1 für den Tabellenführer unter Dach und Fach brachte.

Die TSVler beenden damit die Vorrunde mit 9:9 Punkten auf dem fünften Platz, haben aber lediglich zwei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz, so dass die Rückrunde extrem viel spannende und knappe Spiele bringen wird.