TSV Windheim | ERSTE MIT BITTERER 7:9 NIEDERLAGE
11126
post-template-default,single,single-post,postid-11126,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

ERSTE MIT BITTERER 7:9 NIEDERLAGE

ERSTE MIT BITTERER 7:9 NIEDERLAGE

Bitterer geht´s nicht … mit 9:7 unterlag die Erste in Tiefenlauter. Dabei hatten wir etliche Matchbälle, um das Ding für uns zu entscheiden.

2:1 führten wir nach den Doppeln. Steff und Fritz als auch Dia und Bax-Andi siegten jeweils in vier Sätzen. Armin und Volker schlugen sich wieder tapfer, unterlagen aber im Fünften.

Armin war gegen Vesely immer dabei, verlor jedoch in 3 knappen Sätzen. Dann das erste Drama: Steff hatte gegen Baca alles im Griff, führte 2:0 und 10:5, brachte den Satz nicht zu und verlor in fünf Sätzen.

Besser machte es Dia, der gegen Fuhrmann bei 8:10 im Vierten zwei Matchbälle abwehrte und noch mit 11:5 im Fünften gewann. Fritz hatte anschließend gegen Deffner ebenfalls drei Matchbälle im Entscheidungssatz, unterlag jedoch mit 13:15.

Hinten richtete Andi wenig gegen den jungen Deffner aus, aber Volker brachte sein Spiel gegen Buhr mit 3:2 nach Hause, so dass es 4:5 stand.

Vorne dann fast eine Kopie der ersten Runde: Steff deklassierte Vesely in den ersten beiden Sätzen mit jeweils 11:4 ehe er dreimal knapp unterlag und Armin musste Baca nach wiederum drei knappen Sätzen zum Sieg gratulieren.

Dann kamen wir aber zurück – erst ließ Fritz Fuhrmann keine Chance und Dia stellte sich nach 0:1 Satzrückstand immer besser auf Deffner Sen. ein und besorgte den 6:7 Anschluss.

Des Dramas nächster Akt dann hinten: Volker hatte gegen Deffner jun. bei 10:8 im Fünften zwei Matchbälle, die er aber nicht nutzte und so war bei 6:8 Rückstand maximal noch ein Unentschieden in Reichweite.

Andi hielt die Hoffnung mit einem sicheren 3:1 gegen Buhr am Leben, doch im Schlussdoppel unterlagen Steff und Fritz gegen Vesely und Baca mit 9, 8 und 10 und damit war die bittere 7:9 Niederlage perfekt.