TSV Windheim | Erste ärgert Tabellenführer Creussen bei der 6:9 Niederlage
12049
post-template-default,single,single-post,postid-12049,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Erste ärgert Tabellenführer Creussen bei der 6:9 Niederlage

Erste ärgert Tabellenführer Creussen bei der 6:9 Niederlage

Der haushohe Favorit wankte, aber er fiel nicht. Vor den ca. 50 Zuschauern in der TSV-Arena waren unsere Jungs fast das gesamte Spiel mit dem unangefochtenen Tabellenführer aus Creussen auf Augenhöhe, verpassten zum Ende des Spiels jedoch die Überraschung und unterlagen knapp mit 6:9.

Creussen verlor zu Beginn erstmals in der Saison zwei Doppel. Nach dem deutlichen Sieg von Steff und Fritz mussten zwar Dia und der für den verletzten Udo eingesprungene Milan passen, doch Armin und Volker brachten den TSV mit einem 3:2 Erfolg in Führung. Dabei strapazierten beide die Nerven der Zuschauer, da sie bereits im dritten Satz insgesamt vier Matchbälle ausließen.

Steff führte gegen Schwarz bereits 2:0, musste den Ausgleich hinnehmen, doch mit unbändigem Kampfgeist zog er sein Topspinspiel durch und ging mit 12:10 als Sieger durchs Ziel. Davon sichtlich beeindruckt war der Creussener Bergmann. Dia zeigte gegen den deutlich höher einzuschätzenden, jedoch äußerst nervösen Spitzenspieler der Gäste eine famose Leistung, variierte sehr gut und ging mit 3:1 als Sieger vom Tisch.

Als Fritz in einem begeisternden Spiel Allwicher mit seiner dominierenden Vorhand im fünften Satz (11:6, 11:7, 8:11, 7:11, 11:6) besiegte, stand es bereits 5:1 und die zahlreichen Zuschauer rieben sich verwundert die Augen.

Doch Creussen schlug zurück. Armin spielte gegen Betsch zwar gut mit, der Creussener hatte jedoch immer mit noch einem Ball die bessere Antwort und verkürzte auf 2:5. Im hinteren Paarkreuz setzte sich Küfner mit seinem druckvollen Spiel gegen Volker durch und Milan zeigte zwar eine ansprechende Leistung gegen Drotleff, glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, hatte am Schluss aber mit 1:3 das Nachsehen.

Steff und Dia lieferten dann ähnliche Spiele ab. Nach jeweils 1:1 Gleichstand setzten sich die Creussener in sehenswerten Spielen noch mit 3:1 durch und brachten den Favoriten erstmals mit 6:5 in Führung.

Den abermaligen Ausgleich besorgte Fritz, der anfangs gegen Betsch nicht ins Spiel kam, sich dann aber immer besser einstellte und schließlich mit krachenden Vorhänden im fünften Satz die Oberhand behielt (5:11, 12:10, 11:6, 6:11, 11:5).

Wäre Armin in seiner Begegnung gegen Allwicher nicht hauchdünn im fünften Satz auf der Strecke geblieben, wäre vielleicht noch ein Unentschieden möglich gewesen.

So mussten die kämpferisch gut agierenden TSVler den Creussenern jedoch zum 9:6 Sieg gratulieren, da Volker relativ deutlich gegen Drotleff und Milan knapp (10:12, 7:11, 9:11) gegen Küfner unterlag.

Trotzdem eine bärenstarke Leistung unserer Jungs! Hut ab!