TSV Windheim | SENIOREN Ü40 WERDEN OBERFRÄNKISCHER MEISTER
11542
post-template-default,single,single-post,postid-11542,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

SENIOREN Ü40 WERDEN OBERFRÄNKISCHER MEISTER

SENIOREN Ü40 WERDEN OBERFRÄNKISCHER MEISTER

Dia, Armin und Volker wurden in Marktleuthen bei den Senioren Ü40 oberfränkischer Meister und qualifizieren sich damit für die Bayerischen Meisterschaften!

Marktleuthen war am Sonntag ein gutes Pflaster für unsere drei „Senioren“. Spekuliert hatten alle Drei auf das Finale, aber dass sie dann den Favoriten aus Altenkunstadt dermaßen ablederten, konnte man nicht erwarten.

Doch zur Chronologie:

Um 10.45 Uhr ging´s los mit dem Spiel gegen Bad Rodach. Ganze 25 Minuten dauerte es, bis das 4:0 unter Dach und Fach war. Der zweite Gegner war dann mit Marktleuthen ein ziemlicher Brocken, da die Gastgeber mit drei Mann aus der Oberfrankenliga-Mannschaft antraten. Dementsprechend umkämpft waren auch die Partien. Zu Beginn patzte Dia gegen Kolmschlag und unterlag im Fünften. Den Ausgleich besorgte Armin in einem 5-Satz Krimi gegen Langer. Volker brachte uns mit einem sicheren 3:0 gegen Schwiesselmann in Führung. Im Doppel ließen Dia und Armin gegen Kolmschlag/Langer nicht viel anbrennen und erhöhten auf 3:1. Dia sollte das Ding gegen Langer eigentlich zu machen, doch er verlor in drei knappen Sätzen, so dass Volker nochmal ran musste, der Kolmschlag in Fünf besiegte.

Damit hatten Djelango und Volker sauber mal Dia mit durchgeschleift.

Im Halbfinale wartete dann Berg. Auch hier gab es ein 4:0, wobei Armin gegen Greim und das Doppel Dia/Armin gegen Greim/Finzel jeweils über den Entscheidungssatz gehen musste.

Das Finale war dann zum Zunge schnalzen! Hier trafen die Jungs auf Altenkunstadt, die mit dem in der Bayernliga im vorderen Paarkreuz agierenden Udo Jahn Favorit waren. Doch Armin schockte die Burschen, indem er Jahn gleich im ersten Spiel mit 3:1 abfertigte … Augenzeugen berichteten, dass die „Drachen“ hässlich eingeschlagen haben!

Davon anstecken ließ sich Dia, der gegen Niewiadomski einen 1:2 Rückstand aufholte und mit einem 11:8 im Entscheidungssatz den 2. Punkt besorgte. Das Doppel war schon mit 3:0 (gegen Jahn/Niewiadomski) entschieden, als Volker gegen Fischbach noch am Tisch war. Auch hier fightete Volker bis zum Letzten, egalisierte ebenfalls einen 1:2 Rückstand und setzte sich nervenstark in der Verlängerung des 5. Satzes mit 16:14 durch!

Damit war die haushohe Überraschung perfekt und Dia, Armin und Volker holten damit den oberfränkischen Meistertitel!

Jetzt geht´s am 2. und 3.4. nach Schwabhausen, wo die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften stattfinden!