TSV Windheim | Punkteteilung der D1- Junioren in Ketschenbach
14903
post-template-default,single,single-post,postid-14903,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Punkteteilung der D1- Junioren in Ketschenbach

Punkteteilung der D1- Junioren in Ketschenbach

Die D1- Junioren traten an diesem Wochenende bei der SG TSV Ketschenbach I an. Der TSV erwischte einen Blitzstart und ging durch Haben Shewit nach perfektem Pass von Leo Vetter bereits in der 1. Spielminute mit 1:0 in Führung. Kurz darauf ergaben sich noch zwei hundertprozentige Torchancen durch Haben Shewit, die allerdings Ihr Ziel verfehlten. Der Gastgeber hatte mit einem Fernschuss knapp über die Latte die erste Torannäherung. In der 7. Spielminute fiel nach einem Eckball der 1:1 Ausgleichstreffer, als ein Verteidiger am ersten Pfosten den Kopf einzog und unserem Keeper damit keine Abwehrchance mehr ließ. Danach sah man ein zerfahrenes Spiel und wenig klaren Aktionen. Der TSV hatte zwar etwas mehr vom Spiel, trennte sich aber oft zu spät vom Ball und fand somit gegen die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft der SG TSV Ketschenbach keine Mittel um zu weiteren klaren Möglichkeiten zu kommen.

Auch in der zweiten Hälfte erwischte man den besseren Start und Lenny Großmann erzielte nach schöner Passstafette über Leo Vetter und Haben Shewit den 2:1 Führungstreffer. Im Anschluss sah man das Spiegelbild aus Halbzeit 1. Der TSV hatte mehr Spielanteile, agierte aber viel zu umständlich. Zudem kam man schlecht in die Zweikämpfe, da man oft zu weit vom Gegner entfernt stand. In der 49. Spielminute erzielte Ketschenbach den Ausgleichstreffer, als man den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone brachte und sich somit auch am zweiten Treffer der Ketschenbacher beteiligte. Mit der letzten Aktion des Spiels hatte Finley Fehn den Siegtreffer auf dem Fuß, jedoch traf er den Ball nicht richtig und man musste sich mit der Punkteteilung begnügen.