TSV Windheim | E2 unterliegt nach großem Kampf in Wallenfels
14452
post-template-default,single,single-post,postid-14452,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

E2 unterliegt nach großem Kampf in Wallenfels

E2 unterliegt nach großem Kampf in Wallenfels

Am Samstag, dem 17.10.2020, reiste die E2-Jugend des TSV Windheim zum Tabellenführer, der SG Wallenfels II. Schon vor Spielbeginn war klar, dass es heute um einiges schwer werden wird als gegen die SG Gifting II.

Die Startelf um Torwart Louis, den Verteidigern Philipp, Michl, Haben, den Flügelspielern Nick und Finley und Stürmer Jakob zeigten aber von der ersten Sekunde an, dass sie die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten möchten.

Schon in der 3. Minute gelang dem hervorragenden Haben, der sich immer wieder nach vorne mit einschaltete, die 0:1 Führung. Die Jungs ließen dem Tabellenführer keine Luft zum Atmen. Schon drei Minuten nach dem Führungstreffer flankte Michl den Ball auf den freien Jakob, der leider am Torwart der SG Wallenfels II scheiterte. Den ersten richtigen Angriff der Heimmannschaft konnte die Mannschaft um Kapitän Nick erfolgreich verteidigen. Nachdem Nick den ballführenden Gegner mit einem astreinen Tackling vom Ball trennen konnte, leitete er den Konter ein: mit einem wunderschönen Pass bediente er den freistehenden Finley, welcher wieder am Wallenfelser Keeper scheiterte (8.).

Die Jungs machten weiterhin Druck und in der 10. Spielminute wurde die Führung durch Jakob auf 0:2 ausgebaut. Den Gastgebern gelang in den ersten elf Minuten recht wenig. Wenn sie mal vor das Windheimer Tor kamen, war Louis mit seinen sensationellen Paraden zur Stelle.

In der 12. Spielminute wurde den Wallenfelsern ein eher fragwürdiger Freistoß gegeben. Den direkt aufs Tor geschossenen Ball konnte Louis zwar weltklasse entschärfen, gegen den Nachschuss war er allerdings machtlos (1:2). Wer jetzt dachte, unsere Jungs würden den Kopf hängen lassen, wurde eines Besseren belehrt, denn nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer erhöhte der Kapitän Nick auf 1:3 (14.).

In den folgenden Minuten war das Spiel von Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, bis dann die SG Wallenfels erneut verkürzen konnte (2:3, 14.). Zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit bekam der TSV einen Freistoß aus gut 17 Metern Entfernung. Wie es sich für einen Kapitän gehört, schnappte sich Nick den Ball und zögerte nicht lange: mit einem satten Schuss platzierte er den Ball unhaltbar ins linke Eck (4:2, 23.). Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit (25.).

Die zweite Halbzeit startete, wie die Erste endete. Freistoß Nick, Schuss… leider nur der Pfosten (27.). Im direkten Gegenzug gelang es den Gastgebern, erneut zu verkürzen (3:4, 28.). So allmählich merkte man unseren Jungs die anstrengende 1. Halbzeit an. Die SG Wallenfels erarbeitete sich mehr Torchancen und in der 33. Minute gelang ihnen schließlich der Ausgleichstreffer.

Anders als in Halbzeit 1 blieb eine Reaktion unserer Jungs leider aus. Man merkte ihnen an, dass die Power verloren geht.

Das 5:4 in der 39. Minute war folglich unausweichlich. Nach 42 Spielminuten konnte die Heimmannschaft sogar den sechsten Treffer erzielen (6:4). In den letzten acht Minuten versuchten vor allem Michl und Haben nochmals heranzukommen, allerdings ohne Erfolg.

Das Spiel endete somit 6:4 für Wallenfels. Dennoch sollte die Leistung der 1. Halbzeit nicht außer Acht gelassen werden und genauso wichtig ist es, die Auswechselspieler lobend zu erwähnen: Jonas, Noah und Ben, die im Laufe der zweiten Halbzeit zum Einsatz kamen, fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein und waren wichtige Faktoren, dass das Spiel noch bis kurz vor Schluss spannend blieb.

Jetzt gilt es, sich am morgigen Sonntag auszuruhen, neue Kräfte zu sammeln und am Montag, 19.10.2020, gegen die SG Pressig eine Reaktion zu zeigen, um drei wichtige Punkte im Rennen um die Tabellenspitze zu holen.