TSV Windheim | Windheimer G-Jugend holt in Tettau das Double
12806
post-template-default,single,single-post,postid-12806,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Windheimer G-Jugend holt in Tettau das Double

Windheimer G-Jugend holt in Tettau das Double

Erfolgreich absolvierten die Nachwuchskicker vom TSV Windheim ihr zweites Turnier beim TSV Tettau und gingen wiederholt als Sieger vom Platz. Das Double hat man sich so schon mal gesichert.
Jetzt träumt der Trainer schon vom Triple in Stockheim. Noch vor Spielbeginn studierte der Coach Dominik Fehn eine Eckballvariante mit seinen Schützlingen ein, die in den Anfangsminuten gegen den TSV Tettau für die Führung sorgte. So verwirrten Jakob Wicklein und Jakob Förtsch die heimische Abwehr, sodass Jakob Neubauer überlegt auf den Kapitän Michl Schüchner spielen konnte. Dieser bewies ein gutes Auge für Jakob Förtsch, der nach herrlichem Passspiel das 1:0 auf seinem Konto stehen hatte. Ein schönes Passspiel zwischen Jakob Neubauer und Nick Brummer führte zum verdienten 2:0 durch Nick. Die Tettauer zeigten sich in der Zwischenphase agiler und gelangten gefährlich vor das Windheimer Tor. Einen strammen Schuss lenkte der wachsame Schlussmann Louis Fehn mit einer Hand um den Pfosten. Der folgende Eckball misslang den Tettauern und Nick marschierte von hinten mit dem Ball über den Platz, schoss, traf aber nur die Latte. Von dort aus sprang der Ball auf „Jaki“ Neubauer, der das Leder volley nur knapp über das Tor drosch. Der Endstand von 3:0 entstand wiederum nach einem Eckball, diesmal mit einem Eigentor. Einen verunglückten Abschlag des gegnerischen Torwarts nutze der wachsame Jakob Neubauer zur 1:0 Führung gegen Stockheim aus. Nun war wieder der Abwehrchef maßgeblich am Spielaufbau beteiligt und bescherte dem durchgestarteten Nick Brummer ein herrliches Zuspiel, der mit einem Weitschuss das 2:0 für sein Team erzielte. Beim 3:0 beförderte der wieselflinke Jakob Förtsch den Ball samt gegnerischen Keeper hinter die Linie. Das spektakulärste Tor der Partie erzielte „Jaki“ Neubauer. Zunächst läutete wieder mal der Kapitän die Aktion mit einem Pass auf Nick Brummer ein. Dieser bewies mit einer halbhohen Flanke von rechts ein gutes Auge für den am langen Pfosten stehenden „Jaki“. Per sehenswertem Seitfallrückzieher traf er das Leder und es klapperte erneut im gegnerischen Kasten. Das Tor zum 5:0 Endstand war nach einem Einwurf dem Kapitän vorbehalten.

Im Rückrundenspiel gegen den TSV Tettau ging nach einer Unkonzentriertheit in der Abwehr der Heimverein mit einem Fernschuss mit 1:0 in Führung. Aber von einem Schockzustand waren die Ölschnitztaler weit entfernt und so bescherte Nick Brummer postwendend den 1:1 Ausgleich. Nun entschloss sich auch Rafael Fehn nach langen Motivationsversuchen seines Coachs für einen Einsatz auf dem Spielfeld. Neben seinem Kindergartenkumpel Ozan Inci wuselten die beiden Youngsters die Gegner schwindelig, sodass die Routiniers leichtes Spiel hatten. Aus einem solchen Getümmel heraus brachte Nick Brummer den Ball irgendwie zum 2:1 ins Gegnertor. Das 3:1 war erneut ein Eigentor, diesmal per Hand. Nach einem weiten Pass aus der Defensive von Nick Brummer, sorgte „Jaki“ für das 4:1. Den Schlussakt beanspruchte Jakob Förtsch für sich, der seine konstante Leistung mit dem 5:1 belohnte. In diesem Spiel stach vor allem Tony Großmann hervor, der seine Offensiv- und Defensivstärken bestens einbrachte. Mit ihm hat der Coach einen wahren Allrounder, dem das erste Tor der Herbstrunde bislang noch nicht vergönnt war.

Gegen Stockheim tauschten die Fehn-Brothers Louis und Rafael die Rollen und Rafi stand zwischen den Pfosten, während Louis Spielpraxis sammeln durfte. In diesem Spiel hatte die Windheimer Abwehr um Michl Schüchner und Jakob Wicklein ordentlich zu tun, ließen aber nur wenige Chancen zu, die der gut aufgelegte Keeper sicher entschärfen konnte. Der Führungstreffer wurde den Windheimern nicht zugestanden, obwohl der Stockheimer Keeper mit dem Ball weit hinter der Torlinie stand. Dann war es wiederum Nick Brummer, der für die Führung sorgte. Wenig später traf er nur den Pfosten. Tony, Louis und die Jakobs spielten Chancen über Chancen heraus, jedoch schossman meist nur den Torwart an. So endete das Spiel zwar knapp aber verdient mit 1:0. Das Double war den Jungs somit sicher und sie nahmen stolz bei der Siegerehrung ihre Medaillen entgegen. Mit dem Triple vor Augen, schaut der Trainer mit seinen Schützlingen auf das am Sonntag angesetzte Turnier in Stockheim.