TSV Windheim | KANTERSIEG ZUM SAISONABSCHLUSS
13254
post-template-default,single,single-post,postid-13254,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

KANTERSIEG ZUM SAISONABSCHLUSS

KANTERSIEG ZUM SAISONABSCHLUSS

TSV Windheim : TSF Theisenort      10 : 2

Zum letzten Heimspiel der Saison traten unsere F-Junioren gegen die Kicker aus Theisenort an. Bereits vor dem Spiel freuten sich die zahlreichen Zuschauer auf das zu erwartende Spektakel. Ihnen war bewusst, dass in den letzten drei Aufeinandertreffen der offensivstarken Teams 26 Tore gefallen sind. In allen Begegnungen behielt stets die Heimelf die Oberhand, so dass man zuversichtlich im heimischen Lager in die Partie startete. Es dauerte ganze 20 Sekunden ehe Felix den TSV mit 1:0 in Führung brachte. Als nur eine Minute später Lukas Windheim mit einem direkt verwandelten Eckball auf 2:0 stellte, war allen Beteiligten klar, dass die torreichen Begegnungen wohl ihre Fortsetzung finden werden. Dies untermauerte Leo, der nach einer Unachtsamkeit in der Gästeabwehr das 3:0 erzielte. Durch diese beruhigende Führung schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in das Spiel der Hausherren ein, welche durch die Jungs aus Theisenort konsequent „bestraft“ wurden und schon stand es nur noch 3:2. Kurz vor der Halbzeitpause konnte erneut Leo, einen weiteren Treffer zum 4:2 erzielen. Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die erste Hälfte. Diesmal dauerte es zwei Minuten bevor Felix mit seinem zweiten Treffer das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Das der TSV auch die nötige Qualität auf der Auswechselbank hat, zeigte Lukas Hirschfeld der kurze Zeit nach seiner Einwechselung eiskalt zum 6:2 einschob. Nach einem Sololauf über das halbe Spielfeld, belohnte sich Amir für seine starke Leistung, mit einem satten Schuss ins lange Eck. Nur einige Minuten später erzielte Lukas Hirschfeld seinen zweiten Treffer im Spiel. Das schönste Tor des Spieles folgte daraufhin nach einem Eckball für den TSV, als Leo einen Seitfallzieher gekonnt im Tor versenkte. Jetzt wollte sich auch der in der Defensive gewohnt starke Max in die Torschützenliste eintragen, er scheiterte allerdings mit einem Aufsetzer am Pfosten. Besser machte es sein Pendant auf der anderen Abwehrseite; Finn versenkte einen verdeckten Schuss zum 10:2 Endstand im Theisenorter Tor. Allen Windheimer Spielern gebührt ein großes Lob, da sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten Sieg eingefahren haben, der aufgrund des Spielverlaufs allerdings um ein zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.