TSV Windheim | Fussballer können doch noch SIEGEN!
10443
post-template-default,single,single-post,postid-10443,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Fussballer können doch noch SIEGEN!

Fussballer können doch noch SIEGEN!

Bei atemberaubender Flutlichtatmosphäre in der Ölschnitztal-Kampfbahn boten beide Mannschaften den
Zuschauern eine packende Partie auf Augenhöhe. Zunächst hatten die Gäste durch ihr genaueres Passspiel
leichte Vorteile, ohne aber zu klaren Chancen zu kommen. Der TSV versuchte meist, den pfeilschnellen Marco
Großmann in Szene zu setzen, was nicht immer gelang. Die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte den
Hausherren. So scheiterte der Windheimer Stürmer Steve Ruß am starken Giftinger Torwart Daniel Gareis, der
aus kurzer Distanz reflexartig zur Ecke klärte. Wenig später steckte der starke Marcel Fehn glänzend durch die
Nahtstelle, und diesmal schob Steve Ruß den Ball am Torwart vorbei zum 1:0 in die Maschen. In der zweiten
Halbzeit verstärkten die Gäste folgerichtig permanent ihre Angriffsbemühungen und drängten immer mehr auf
den Ausgleich. Marco Pfadenhauer hatte mit einem trockenen Flachschuss, der an den Pfosten krachte, die
beste Gelegenheit. Die von Thomas Löffler gut organisierte heimische Abwehr musste nun Schwerstarbeit
verrichten, um die Führung zu verteidigen, während der TSV in der Offensive auf den entscheidenden Konter
hoffte. Als fünf Minuten vor dem Ende der sonst sichere Gästekeeper außerhalb des Strafraums wegrutschte,
nutzte der schlitzohrige Marco Großmann seine Möglichkeit zum vielumjubelten Windheimer Siegtreffer.

IMGP8460 IMGP8461 IMGP8466 IMGP8470 IMGP8471 IMGP8473