TSV Windheim | DOPPELSCHLAG EBNET DEN WEG ZUM AUSWÄRTSSIEG
11181
post-template-default,single,single-post,postid-11181,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

DOPPELSCHLAG EBNET DEN WEG ZUM AUSWÄRTSSIEG

DOPPELSCHLAG EBNET DEN WEG ZUM AUSWÄRTSSIEG

Ein 3:2-Erfolg in Gundelsdorf. Seit gefühlt 100 Jahren hat es das nicht mehr gegeben. „smile“-Emoticon
Unser Team trat seit Wochen nahezu in Bestbesetzung an und konnte sich in den ersten Minuten deutliche Feldvorteile erarbeiten. Einen Traumpass von Sascha „The Power“ Löffler verarbeitete Rebhan gekonnt und jagte das Leder rechts oben in die Maschen. Leider ließ das Team gegen Ende der ersten Halbzeit nach und die Gundelsdorfer kamen zu klaren Torchancen, die sie kläglich vergaben. Katze „Piekacz“ sorgte mit irren Paraden dafür, dass es beim 1:0 bei Halbzeitpfiff blieb.
Die zweite Hälfte startete schwarz-rot wieder furios!
Rodewald stand bei einem abgefälschten Schuss goldrichtig und musste den Ball nur noch über die Linie bugsieren. 2 Minuten später schlug Grossmann den Eckball lang auf Seitz, der den Ball volley unter großem Jubel ins Tor wuchtete.
Plötzlich wieder ein Leistungseinbruch und Gundelsdorf erzielte mit einem fragwürdigen Elfer und nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr den Anschluss.
Anschließend wunderten sich alle anwesenden Spieler und Fans immer mehr über die Entscheidungen des Schiedsrichters. Mehrfach wurde auf Abseits entschieden und Grossmann erhielt nachdem er glasklar am 16er gefoult wurde zur Verwunderung aller die Gelbe Karte.
Rebhan wurde mit einer Notbremse alleine vor Torwart Müller niedergestreckt, der Unparteiische entschied auf Gelb…
Fugmann und Rodewald durften die Schlussminuten dank Gelb-Rot von der Seitenlinie aus mitfiebern.
Nach der überstandenen Nachspielzeit war die Freude über den ersten Dreier seit langer Zeit in Gundelsdorf überall zu sehen und zu spüren!
Jetzt geht es mit Vollgas weiter gegen Buchbach und Welitsch!
Marcel Fehn wird dann wahrscheinlich auch wieder am Start sein.
Auf geht`s TSV!

10608665_723752034359235_1421316716930874866_o