TSV Windheim | AUFTAKT DER FRÜHJAHRSRUNDE – G-JUGEND MUSS SICH MIT DER HOLZMEDAILLE BEGNÜGEN
13074
post-template-default,single,single-post,postid-13074,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

AUFTAKT DER FRÜHJAHRSRUNDE – G-JUGEND MUSS SICH MIT DER HOLZMEDAILLE BEGNÜGEN

AUFTAKT DER FRÜHJAHRSRUNDE – G-JUGEND MUSS SICH MIT DER HOLZMEDAILLE BEGNÜGEN

„Fußball, was ist das denn?!“, zumindest hätte man als Zuschauer denken können, unsere Jungs der G-Jugend hätten über den Winter vieles Erlernte schlicht und ergreifend vergessen. So hatten die Kids wahrlich nicht ihren besten Tag beim Frühjahrsrundenauftakt beim SV Steinwiesen.

Angefangen mit dem Spiel gegen Ober-/ Unterlangenstadt, einen bis dato unbekannten Gegner, der gleich zu Beginn unsere Mannschaft ganz schön blank dastehen ließ und binnen weniger Minuten bereits 3:0 führte. Dabei waren unsere Spieler so perplex, dass man sowohl beim 0:1 als auch beim 0:2 nicht in der Lage war, einen simplen Anstoß auszuführen. Der Ball, der dann auch noch zum 0:3 verwandelt wurde, war zwar im Vorfeld im Seitenaus, allerdings machten es unsere Jungs dem Gegner auch zu einfach. Nun war der „Klick“ in den Köpfen der Kids sogar zu hören und plötzlich drehte die Mannschaft auf. Unmittelbar nach dem Anstoß verwandelte Nick einen Fernschuss hinter der Mittellinie ins gegnerische Tor, ehe Jaki sich durch die gegnerische Abwehr wuselte und den 2:3 Anschlusstreffer erzielte. Jakob Förtsch erspielte sich noch einige Torgelegenheiten, der Ball wollte aber nicht über die Torlinie. Ein Unentschieden wäre hier zumindest noch gerecht gewesen.

Im zweiten Spiel traf man auf den heimischen SV Steinwiesen. Dabei schoss Nick seinen zweiten Treffer und das nach rekordverdächtigen drei Sekunden Spielzeit. Auch das 2:0 war ihm vorbehalten. Unser Kapitän Michl setzte zu einem Sprint durchs Mittelfeld an. Sein Gewaltschuss fand jedoch unglücklich im Gesicht eines Gegenspielers sein Ziel, sodass dieser folglich ausgewechselt werden musste. Nach cleverer Balleroberung spitzte Jaki die Kugel ins kurze Eck zum 3:0. Tony hatte in der Folge mehrere „100%ige“, muss aber weiter auf seinen ersten Treffer in der Frühjahrsrunde hoffen. Mit unseren Youngsters Mats, Ozan und Rafael im Rücken, gelang nun auch der leistungsgerechte Treffer für unseren Michl zum 4:0. Für den SV Steinwiesen gab es durch die Abwehr rund um Michl und Jakob „Schorsch“ Wicklein kein Durchkommen.

Die Freude über die drei Punkte aus dem Spiel gegen Steinwiesen hielt nicht lange an. Zunächst lieferte man sich einen harten Kampf um die Bälle im Mittelfeld und beide Mannschaften waren gleich stark. Dennoch gelang dem FC Wallenfels nach einer Ecke die Führung. Nun ging man zu ungestüm und lustlos auf den Gegner drauf, der unsere Spieler dann wie Slalomstangen umlaufen und auf 0:2 erhöhen konnte. Das 0:3 war ein Abbild des 0:1. Der FC Wallenfels hatte über die gesamte Spielzeit zahlreiche gravierende Tormöglichkeiten, die immer wieder mit sehenswerten Glanzparaden vom starken Torwart Louis entschärft wurden. Die Jungs vom TSV Windheim hätten zwar noch auf 1:3 verkürzen können, jedoch verfehlte Nick nach einem Freistoß das Gegnertor nur knapp.

Im letzten Spiel sah man sich dem „Angstgegner“ aus Fischbach gegenüber, der alle anderen Mannschaften zuvor regelrecht abschoss. Eine taktische Finesse des Coaches allerdings machte deutlich, dass der gefürchtete „7er“ der Fischbacher auch nur mit Wasser kocht. Die Strategie des Trainers ging dahingehend auf, dass Jaki ihn schlicht und ergreifend ausschaltete und der „7er“ keinen einzigen Torschuss ausführte. Allerdings geriet man durch eine Bogenlampe unter die Latte mit 0:1 in Rückstand. Ein Querpass in der Abwehr wurde vom Gegner stibitzt, welcher zum 0:2 einnetzte, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete. Augen machten die Zuschauer bei einem gekonnten Fallrückzieher von Jaki; leider landete der Ball direkt in den Armen des Keepers.

Mit nur einem Sieg im Gepäck haben die Jungs vom TSV Windheim diesmal das „Treppchen“ verpasst und mussten sich mit der „hölzernen Medaille“ abfinden. Nach einer Ansprache des Trainers zeigte sich die Mannschaft bereits neu motiviert und der Coach ist überzeugt, dass beim nächsten Turnier eine Platzierung unter den ersten Drei erreicht werden kann.