TSV Windheim | TSV Windheim unterstreicht seine Ambitionen
882
post-template-default,single,single-post,postid-882,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

TSV Windheim unterstreicht seine Ambitionen

TSV Windheim unterstreicht seine Ambitionen

TSV Windheim – SSV Lahm/Hesselbach 2:0 (1:0)

Der TSV Windheim meldet sich nach diesem wichtigen Heimsieg gegen Lahm/Hesselbach im Kampf um Platz Zwei zurück. Die Grünbeck-Elf bestimmte zu Beginn das Geschehen und hatte in der Anfangsphase durch Björn Backer zwei hervorragende Möglichkeiten. Es war der immer besser in Form kommende Steve Ruß, der in der 16. Minute die Führung erzielte. Bis zur Pause hatte der TSV weiterhin die Partie im Griff und die Gäste kamen nur sporadisch vors Tor. Nach dem Wechsel wurde der SSV aggressiver, ohne jedoch klare Möglichkeiten herauszuspielen, da die heimische Abwehr um Ali Silay sehr gut stand. Die Einwechslung von Routinier Tobias Vetter sorgte für spürbare Entlastung im Windheimer Spiel und er bereitete den schönsten Spielzug der Heimelf vor, den Steve Ruß in der Schlussminute zum umjubelten Siegtreffer abschloss. Schiedsrichter Demel (TSV Küps) hatte die teilweise hektische Partie meist im Griff.

TSV Windheim: Föhrweiser, Neubauer A., Martin S., Löffler T., Silay, Backer, Rodewald, Fehn Christo., Fehn A. II, Fehn A. I, Ruß, Vetter T. (2. HZ), Milich D. (2. HZ)

SSV Lahm Hesselbach: Fischer A., Beitzinger J., Zipfel, Mattes, Stadelmann, Schneider M., Grebner M., Raab M., Montag, Welsch A., Buckreus C., Wachter (2. HZ), Robitschko (2. HZ), Pfadenhauer (2. HZ)

Tore: 1:0 Ruß (16.), 2:0 Ruß (89.)