TSV Windheim | TSV Windheim – ASV Kleintettau II 2:2 (1:1)
1789
post-template-default,single,single-post,postid-1789,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

TSV Windheim – ASV Kleintettau II 2:2 (1:1)

TSV Windheim – ASV Kleintettau II 2:2 (1:1)

Das Niveau im Duell der Aufsteiger war überschaubar, denn vor allem die Heimelf konnte nicht an die überzeugende Vorstellung der vergangenen Woche anknüpfen. Neben teils haarsträubenden Abwehraktionen brachten Fehlpässe im Aufbauspiel und mangelnde Durchschlagkraft im Abschluss manch heimischen Fan in Rage. Großmann scheiterte nach zwei Minuten an TW Tauber, doch schon wenig später nutzte Woiniakowski einen Stellungsfehler zur Gästeführung. Der TSV bestimmte zwar das Spiel, konnte jedoch erst mit dem Pausenpfiff nach herrlicher Vorarbeit von Andreas Fehn I durch Kevin Rodewald ausgleichen.
Die Hausherren hätten direkt nach Wiederbeginn führen können, mussten aber nach einem Foulelfmeter erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Die keineswegs überzeugenden Gäste hatten in der Folge mehrfach Glück, denn Fehn I scheiterte per Kopf vor dem leeren Tor und Sascha Löffler am Lattenkreuz, bevor der Ausgleich fiel, dem wohl eine Abseitsposition vorausging. Zwei Minuten vor Spielende hatte Fehn II die Riesenmöglichkeit zum Siegtreffer, doch blieb es beim Remis, das die Gäste wohl am ehesten als Punktgewinn auslegen werden.
Tore: 0:1 Wozniakowski (4.), 1:1 Rodewald (45.), 1:2 Schubert (53./Foulelfmeter), 2:2 A. Fehn I (67.) / SR: Mittelbach (Heldritt). rj