TSV Windheim | SG Nordhalben 09 – TSV Windheim 0:1 (0:0)
1486
post-template-default,single,single-post,postid-1486,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

SG Nordhalben 09 – TSV Windheim 0:1 (0:0)

SG Nordhalben 09 – TSV Windheim 0:1 (0:0)

Entäuschende Partie

von Kevin Wunder

Das als Spitzenspiel eingetufte Match erfüllte in keiner Phase die Erwartungen der über einhundert Zuschauer, die sich bei bestem Fussballwetter am Nordhalbener Sportplatz eingefunden hatten. Die beiden spielstarken Mannschaften egalisierten sich weitestgehend, was das Zustandekommen von Spielfluss zur Folge hatte. Windheim agierte aus einer kompakten Abwehr und einem defenisv eingestellten Mittelfeld stets mit langen Bällen und zerstörte mit agressivem aber überwiegend fairem Spiel die hilflosen Bemühungen der Heimelf. Die SG vergab ihre Großchancen in der 20. und 38. Minute kläglich und wurde dafür bitter bestraft. Das das Spiel letztlich durch ein Eigentor kurz nach dem Wechsel entschieden wurde, passte zu dem Bild, wie sich die Heimelf an diesem Tag präsentierte. Ohne weitere Höhepunkte neigte sich das Spiel an diesem spätsommerlichen Nachmittag dem Ende, von dem die kampf- und laufstarken Gäste verdient drei Punkte von des Gegners Platz entführten.

 

SG Nordhalben 09: Michel M., Blumenröther, Schuberth, Wachter, Straka, Hellgoth, Schütz, Mohler, Kroupar, Spacek, Braunersreuther M., Wunder K. (1. HZ), Persicke (2. HZ)

TSV Windheim: Föhrweiser, Kunst, Martin S., Löffler T., Fehn A. I , Neubauer Mark., Rodewald, Milich D., Großmann, Fehn De., Fehn A. II

Tore: 0:1 Eigentor (47.)