TSV Windheim | Endstation Kronach für den TSV-Express
1422
post-template-default,single,single-post,postid-1422,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Endstation Kronach für den TSV-Express

Endstation Kronach für den TSV-Express

TSV Windheim – FC Kronach 1:7 (0:2)

Nachdem sich der TSV Windheim in der Vorwoche noch gegen Steinberg durchsetzen konnte, war im Achtelfinale des Toto-Pokals gegen die Kreisstädter nichts zu holen. Dabei konnte die Großmann-Elf zumindest in der ersten Hälfte die Begegnung ausgeglichen gestalten.

Die erste Riesenmöglichkeit hatte Steve Ruß schon nach sechs Minuten, als er aus acht Metern knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Die Gäste erzielten mit ihrem ersten Angriff nach einem unterlaufenen Flankenball durch ihren überragenden Stürmer Christian Engelhardt nur vier Minuten später die Führung, doch Windheim stand weiterhin recht diszipliniert. Die beste Möglichkeit für den TSV hatte Andreas Fehn II, als er nach einem herrlichen Flugball von Großmann plötzlich allein vor Gästekeeper Christian Keim auftauchte, der jedoch mit einem sensationellen Reflex aus nächster Nähe parierte (23.). Insgesamt konnte der TSV vor allem über die Außenpositionen zu wenig Druck entwickeln, um die Vierekette der Gäste auszuhebeln und wurde durch die pfeilschnellen Engelhardt-Brüder immer öfter in die Defensive gedrängt. Trotzdem musste ein haltbarer Freistoß von Johannes Engelhardt in der 31. Minute für den Halbzeitstand von 0:2 herhalten. Nach der Pause erhöhten die Gäste merklich das Tempo und ließen Ball und Gegner laufen. Mit flüssigen Kombinationen, bei denen die Heimelf kaum mehr ernsthafte Gegenwehr zeigte, zogen die Rothosen innerhalb von 20 Minuten auf 5:0 davon. Die Windheimer fingen sich nun wieder und waren um Schadensbegrenzung bemüht, was durch den umjubelten Anschlusstreffer durch Youngster Andreas Fehn II belohnt wurde. In der Schlussphase schwanden die Kräfte der Hausherren gänzlich und die Gäste erhöhten zum verdienten Endstand.

TSV Windheim: Brummer, Neubauer, Martin S.,Rodewald , Löffler T., Neubauer Mark., Kizil S.,Fehn A. II, Großmann, Fehn A. I , Ruß, Kunst (2. HZ), Frauenhofer A. (2. HZ), Backer (2. HZ)

FC Kronach: Keim, Madinger , Bauer, Löffler,Jakob, Schedel C., Kraus, Beierwaltes, Engelhardt Chr., Engelhardt J. , Mayer, Uthe (2. HZ), Uwira(2. HZ), Oezaltin (2. HZ)

Tore: 0:1 Engelhardt Chr. (9.), 0:2 Engelhardt J.(31.), 0:3 Engelhardt Chr. (50.), 0:4 Engelhardt Chr. (58.), 0:5 Uthe (62.), 1:5 Fehn A. II (75.), 1:6 Uthe (79.), 1:7 Kraus (86.)